Daumen hoch! Bei Newcastle United dürfen Fans in arabischer Kleidung kommen

Nachdem Newcastle United von einem saudischen Konsortium übernommen wurde, sind Fans mit arabischer Kleidung und Kopfbedeckung ins Stadion gegangen – alles gut, findet der Klub.
Newcastle United arabisch
Foto: AP Photo/Jon Super

Die Fans von Newcastle United dürfen im Stadion wieder arabische Kostüme tragen. Der von einem saudischen Konsortium übernommene englische Fußball-Klub zog am Samstag eine Aufforderung zurück, wonach die Anhänger der Magpies keine Imitationen der traditionellen Kleidung aus dem Nahen Osten anziehen sollten.

„Wer den Verein mit angemessener kulturell inspirierter Kleidung unterstützen möchte, sollte sich frei fühlen, dies nach Belieben zu tun. Wir sind für alle offen“, erklärte der Premier-League-Klub in einer Mitteilung.

>> England: So schön sind die Spielerfrauen der Premier League <<

Der Verein aus dem Nordosten Englands betonte, dass weder die neuen Eigentümer noch der Verein sich „durch die getragene Kleidung beleidigt“ gefühlt hatten. Beim Heimspiel am vergangenen Wochenende gegen Tottenham (2:3) und auch am Samstag beim 1:1 bei Crystal Palace waren Anhänger in arabischen Kostümen und Kopfbedeckungen erschienen. Am Mittwoch hatte Newcastle um Unterlassung gebeten, weil es „kulturell unangemessen“ sei und Menschen sich davon „angegriffen“ fühlen könnten.

Die Premier League hatte der Übernahme von Newcastle United durch ein Konsortium mit saudischer Beteiligung zugestimmt, da der Klub aus ihrer Sicht damit nicht unter der Kontrolle Saudi-Arabiens steht.

>> Auslosung für Fußball-WM in Katar am 1. April 2022 <<

Der öffentliche Investmentfonds Saudi-Arabiens soll 80 Prozent am Konsortium halten und ist nun Mehrheitseigner des Vereins. Zudem ist der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman, dem schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen werden, der einflussreichste Mann des Fonds. Weil der Fonds aber als „vom Staat getrennt“ betrachtet wird, war eine Übernahme aus Liga-Sicht zulässig.

dpa