Corona-Krise? FC Augsburg kauft offenbar 18-Jährigen für 13 Millionen Euro

Viele Bundesligisten sind von der Corona-Krise gebeutelt – der FC Augsburg haut offenbar mal eben 13 Millionen Euro für einen 18-Jährige raus. Ricardo Pepi soll schon auf dem Weg nach Deutschland sein.
Ricardo Pepi (m.) bei einem Einsatz für die US-Nationalmannschaft. Foto: Bob Daemmrich/ZUMA Press Wire/dpa

Beim FC Augsburg bahnt sich vor dem Start in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga ein spektakulärer Transfer an. Nach übereinstimmenden Medienberichten, zunächst aus den USA, steht der Tabellen-15. vor einer Verpflichtung des US-Nationalspielers Ricardo Pepi.

Der 18 Jahre alte Angreifer vom MLS-Club FC Dallas soll nach einem Online-Bericht der „Augsburger Allgemeinen“ mehr als 13 Millionen Euro Ablöse plus möglicher Bonuszahlungen kosten. Pepi soll beim abstiegsbedrohten FCA einen Vertrag bis 2026 erhalten, mit Option auf eine weitere Spielzeit. Er wäre der bislang teuerste Einkauf des FCA.

>> Bundesliga 21/22: So seht ihr Live-Spiele und Zusammenfassungen im TV und Stream <<

Pepi sollte sich am Sonntag bereits auf dem Weg nach Deutschland befinden, um in Augsburg den Medizincheck zu absolvieren. Die Augsburger wollen mit dem Sturm-Talent ihre Offensive beleben. Die bewährten Angreifer Florian Niederlechner und Alfred Finnbogason fielen in der Hinrunde immer wieder wegen Verletzungen aus. Auch der VfL Wolfsburg war an einer Verpflichtung von Pepi interessiert.

dpa