DAZN Champions League
Foto: Ina Fassbender/dpa

Wenn die Fußball-Spiele der Champions League von 2021 an in Deutschland nur noch übers Internet übertragen wird, werden nicht alle Fans die Spiele in angemessener Qualität auf dem Fernseher sehen können. Die Netzabdeckung ist noch nicht ausreichend.

Der Streamingdienst DAZN, der als großer Gewinner aus der Vergabe der TV-Rechte hervorging, nennt als empfohlene Mindestgeschwindigkeit für die Nutzung in HD-Auflösung auf einem TV-Gerät 6 Megabit pro Sekunde. Das ist zwar ein niedriges Tempo gemessen an den superschnellen Gigabit-Leitungen – es ist aber in Deutschland nicht flächendeckend verfügbar. Vor allem in ländlichen Gegenden sind die Netze gelegentlich langsamer.

>> Übersicht: Hier läuft die Champions League ab der Saison 21/22 <<

Laut des Breitbandatlas‘ der Bundesregierung liegt die Verfügbarkeit von Festnetzleitungen mit einer Geschwindigkeit über 6 MBit pro Sekunde unter anderem in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachen-Anhalt sowie Teilen von Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hessen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz bei 75 bis 95 Prozent. Für den Großteil des Landes werden mehr als 95 Prozent angegeben.

Die Mindestgeschwindigkeit für die Nutzung in Standard-Auflösung gibt DAZN mit 2 MBit pro Sekunde an. „Diese Geschwindigkeit reicht gerade, um unterwegs auf dem Handy Sport zu schauen“, schränkt der Anbieter aber selbst ein. In der Spitze braucht der Dienst für HD-Auflösung, die höchste Bildqualität und hohe Bildraten 8 MBit/s.

>> So teilen sich DAZN und Amazon die Champions-League-Spiele ab der Saison 21/22 <<

Quelle: dpa