Champions League ZDF
Foto: Andreas Gebert/dpa

Fußball-Fans dürfen sich auf die Rückkehr der Champions League ins frei empfangbare Fernsehen freuen. Nach drei Jahren Pause darf das ZDF in dieser Saison wieder bewegte Bilder vom wichtigsten Europapokal zeigen – allerdings gibt es im Zweiten neben der Live-Übertragung des Finals nur Zusammenfassungen der Spieltage am späten Mittwochabend zu sehen.

Knapp ein Jahr nach der Bekanntgabe des Endspiel-Vertrages bestätigte der öffentlich-rechtliche Sender der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch, dass er am 15. September erstmals um 23 Uhr eine einstündige Sendung mit Zusammenfassungen des Spieltags zeigen wird. Bisher fehlte die offizielle Bestätigung dieser Einigung des Senders mit der UEFA.

ZDF geht mit „Sportstudio UEFA Champions League“ an den Start

An insgesamt 14 Spieltagen sollen laut ZDF unter dem Namen „Sportstudio UEFA Champions League“ lange Zusammenfassungen der Spiele mit deutscher Beteiligung gezeigt werden. Zum Programm gehören nach Sender-Angaben „außerdem Ausschnitte und Highlights der anderen Spiele von Dienstag und Mittwoch“. Weiter heißt es: „Gespräche, Meinungen und Analysen runden das Konzept ab.“

Für das Zweite ist es eine Rückkehr der Champions League. Bis 2018 hatte der Sender sechs Jahre lang eine Partie der Königsklasse pro Spieltag gezeigt, ehe die Übertragungen hinter der Bezahlschranke verschwanden. Auch in den kommenden drei Spielzeiten wird es – abgesehen vom Endspiel – Live-Spiele nur gegen zusätzliche Bezahlung geben. Wer die freie Auswahl möchte, benötigt dafür jeweils ein Abonnement bei DAZN und Amazon Prime Video.

DAZN ist der größte Champions-League-Anbieter auf dem deutschen Markt. Nach eigenen Angaben hat der kostenpflichtige Streamingdienst ein Paket mit 121 Live-Spielen von der UEFA erworben, zu dem auch die Playoffs in dieser und der kommenden Woche zählen. Dazu kommen Konferenzen und Highlight-Berichterstattung an beiden Tagen.

>> Nächster Preisanstieg! So viel kostet das DAZN-Abo künftig <<

Der US-Internetriese Amazon ist der neue Mitspieler auf dem Markt und zeigt über seinen kostenpflichtigen Streamingdienst Prime Video das jeweilige Topspiel am Dienstagabend. Das Live-Paket umfasst insgesamt 16 Spiele, darunter auch Playoff-Partien wie am Dienstagabend AS Monaco gegen Schachtjor Donezk. Der Pay-TV-Sender Sky hat in den kommenden drei Jahren keine Champions League im Angebot.

Europa League im Free-TV bei RTL und Nitro

Europapokal im Free-TV gibt es außerdem bei Sendern der RTL-Gruppe. Sie sicherte sich bei der UEFA die kompletten Rechte für die Europa League und die neue Conference League. Spiele der beiden Wettbewerbe werden bei RTL und beim Nischen-Kanal Nitro gezeigt. Der Großteil des Paketes mit 282 Spielen läuft beim hauseigenen Streamingdienst TVNOW. Nicht zum Angebot zählen die Playoff-Begegnungen des 1. FC Union Berlin. Das Hinspiel am Donnerstag gegen Kuopio PS zeigt Sport1.

Quelle: dpa