erling haaland
Foto: Screenshot Twitter

Erling Haaland befindet sich nach dem Ende der Bundesliga-Saison im Heimaturlaub in Norwegen. Dort soll der Stürmer von Borussia Dortmund nun Ärger bekommen haben und aus einem Nachtclub geschmissen worden sein. Ein Video zeigt den Vorfall.

Am Samstag postete Haaland noch ein Foto, das ihn in Norwegen im Wald zeigt. Der Youngster hat die Haare darauf zum Zopf gebunden, trägt eine Latzhose und hält eine Kettensäge in der Hand. Betitelt hatte er den Schnappschuss mit: „Der Winter kommt, lasst uns ein bisschen Holz hacken.“

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Am Abend war dem 19-Jährigen aber offenbar eher nach Feiern zumute. Jedenfalls kursiert im Netz ein Clip, der den Dortmunder zeigen soll. Auf dem Video ist zu sehen wie ein großer blonder Mann von einem Sicherheitsmann mit beiden Händen von einem Veranstaltungsort gedrängt wird.

Die Person, die für Haaland gehalten wird, grinst anschließend und ruft lautstark in die Richtung des Türstehers. Anschließend geht der Sicherheitsmann noch einmal einen Schritt auf die Person zu, bevor beide noch einmal ein paar Worte austauschen. Hier könnt ihr euch selbst ein Bild machen:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Englische Medien wie die „Daily Mail“ berichten, dass es sich dabei um Dortmunds Haaland handelt, der in einem norwegischen Nachtclub feiern gewesen sein soll. Der genaue Ort des Vorfalls ist unbekannt.

Bei dem Video handelt es sich ursprünglich um einen Snapchat-Clip, auf dem in norwegisch geschrieben steht: „Erling Haaland, komm geh nach Hause.“

Der norwegische Nationalspieler war im Januar von RB Salzburg zum BVB gewechselt und hatte seitdem wettbewerbsübergreifend in 18 Partien insgesamt 16 Treffer für den Revierclub erzielt.

Haaland wurde schnell zum Phänomen. Ein norwegischer Fernsehsender sorgte mit einem Videoclip über die Sprintfähigkeiten des jungen Stürmers für viel Aufmerksamkeit in den Sozialen Medien.