1. FC Köln gegen OGC Nizza: Baumgart hofft auf Vernunft der Fans

Der 1. FC Köln spielt am Donnerstag gegen den OGC Nizza. Trainer Steffen Baumgart hofft auf die Vernunft der Fans.
Fankrawalle bei OGC Nizza - 1. FC Köln
Fans laufen mit Pyrotechnik über eine Tribüne. Foto: dpa
Fankrawalle bei OGC Nizza - 1. FC Köln
Fans laufen mit Pyrotechnik über eine Tribüne. Foto: dpa

Der 1. FC Köln spielt an diesem Donnerstag (3. November) gegen OGC Nizza um das Überwintern in der Europa Conference League. Um weiterzukommen, muss das Team von Trainer Steffen Baumgart gegen die Franzosen gewinnen. Schafft Köln das und Partizan Belgrad siegt zeitgleich nicht gegen den 1. FC Slovacko, wäre sogar der Gruppensieg und damit der direkte Einzug ins Achtelfinale für die Rheinländer perfekt. Als Zweiter würde der FC im Februar nächsten Jahres in der Zwischenrunde auf einen Drittplatzierten aus der Europa League treffen. Das Hinspiel gegen Nizza wurde von schweren Ausschreitungen überschattet.

Kölns Trainer Steffen Baumgart hat zuletzt an verschiedenen Orten Fehlverhalten von Fans festgestellt und hofft auf in Zukunft wieder friedlicheren Fußball. „Wir haben mittlerweile nicht nur bei uns, sondern auch in anderen Stadien, genug Blödsinn gesehen“, sagte der 50-Jährige vor dem Rückspiel seiner Mannschaft in der Europa Conference League gegen OGC Nizza an diesem Donnerstag (21 Uhr/RTL). „Es wäre schon schön, wenn sich langsam alle mal wieder besinnen, dass Fußball etwas anderes für alle bedeutet: Spaß und Freude sollten im Vordergrund stehen.“

Köln gegen Nizza: Steffen Baumgart hofft auf Vernunft der Fans

Das Hinspiel der Kölner in Südfrankreich ist vor allem wegen heftiger Krawalle in Erinnerung geblieben. Es hatte mehrere Verletzte gegeben. Ein Fan war vom Zuschaueroberrang gestürzt. Baumgart hatte die Ausschreitungen auf der Tribüne aus der Nähe miterlebt, weil er für die Partie gesperrt gewesen war.

Die Begegnung am letzten Gruppenspieltag birgt auch sportlich Brisanz. Beide Mannschaften spielen noch um die ersten beiden Plätze, die ihnen ein Überwintern im internationalen Fußball garantieren würden.

„Mal unabhängig davon, dass die Mannschaften natürlich mit viel Leidenschaft in das Spiel gehen werden, weil beide Mannschaften dieses Spiel gewinnen wollen, hoffe ich einfach, dass wir aus dem ersten Spiel gelernt haben, dass es so nicht geht“, sagte Baumgart mit Blick auf die Ausschreitungen am 8. September 2022.

dpa