1. FC Köln beeindruckt mit Fan-Videos – so sieht die kölsche Übernahme in Nizza aus

Der 1. FC Köln übernimmt das Stadion in Nizza und die Innenstadt! So feiern Tausende Fans vor dem ersten Europapokal-Spiel.

In den vergangenen Tagen und Wochen ist die Fan-Präsenz des 1. FC Köln in Nizza. Zunächst haben sich viele Fans außerhalb des Effzeh-Blockes mit Tickets eingedeckt, dann wurde das Kontingent erhöht. Nun sehen wir, wie viele Kölner sich tatsächlich mit an die Cote d’Azur aufgemacht haben. Die Stimmung ist beeindruckend!

„Nizza ist rot“, schreibt der offizielle Twitter-Account des 1. FC Köln zu einem Video der eigenen Fans aus Frankreich. Und eine Übertreibung ist diese Aussage wohl kaum, ein Meer voller in rot gekleideter Effzeh-Fans ist an der Cote d’Azur zu sehen. Es ist nur eines von vielen Fan-Videos, das aktuell auf Social Media die Runde machen.

 


Die Rückkehr des 1. FC Köln in den Europapokal nach fünf Jahren! Zuletzt hatte der Effzeh in der Saison 2017/18 in der Europa League gespielt, bestritt das letzte Spiel auf internationalem Parkett im Dezember 2017. Nun ist Köln wieder zurück – mit einem Auswärtsspiel am heutigen Donnerstag in Nizza (18.45 Uhr).

>> 1. FC Köln bekommt Riesenkontingent aus Nizza – gefühltes Heimspiel im Europapokal? <<

Die Fans haben sich aber schon Stunden vor dem Anpfiff regelrecht ekstatisch in Stimmung gesungen. Für die Spieler dürfte es mit Blick auf diese Unterstützung ein gefühltes Heimspiel sein – trotz über 800 Kilometern Entfernung (Luftlinie) zwischen dem RheinEnergieStadion und dem Stadion in Nizza.

 

Am Nachmittag wurde ein weiteres Video gepostet – die Kölner Fans noch einmal mit der letzten (direkten) Einstimmung für Mannschaft und Trainerstab, bevor es dann ins Stadion geht. Zu sehen ist auch Steffen Baumgart. Der Trainer des Bundesligisten scheint ziemlich berührt ob der Unterstützung der Fans – seine Kappe zieht er schon vor den entscheidenden 90 Minuten. Wir sehen: Köln ist bereit! Am kommenden Donnerstag (21 Uhr) gibt es dann das erste Conference-League-Heimspiel gegen den tschechischen Vertreter Slovacko.