Früherer Baseball-Profi Jeremy Giambi nimmt sich das Leben

Jeremy Giambi ist tot. Der frühere Baseball-Profi aus der Major League Baseball (MLB) hat sich im Alter von 47 Jahren mit einer Pistole erschossen. Der frühere Spieler der Kansas Royal Chiefs, der Oakland Athletics, der Philadelphia Phillies und der Boston Red Sox nahm sich im Haus seiner Eltern das Leben. Das bestätigten die Behörden.
Jeremy Giambi Oakland Athletics Selbstmord
Jeremy Giambi hat sich im Alter von 47 Jahren selbst getötet. Foto: AP Photo/Ben Margot
Jeremy Giambi Oakland Athletics Selbstmord
Jeremy Giambi hat sich im Alter von 47 Jahren selbst getötet. Foto: AP Photo/Ben Margot

Der frühere Baseball-Profi Jeremy Giambi ist tot. Er wurde nur 47 Jahre alt. Seine Leiche wurde bereits am Mittwoch im Haus seiner Eltern in Claremont, einem Vorort von Los Angeles, gefunden.

Wie die Gerichtsmediziner in ihrem Obduktionsbericht feststellten, starb der ehemalige Baseball-Profi, der in seiner Karriere von 1998 bis 2003 für die Kansas Royal Chiefs, die Oakland Athletics, die Philadelphia Phillies und die Boston Red Sox in der Major League Baseball (MLB) aktiv war, an den Folgen eines Pistolenschusses in die Brust, den er sich selbst zugefügt habe. Wie das US-Portal „TMZ“ berichtet, rief jemand aus dem Haushalt am späten Mittwochabend einen Notarzt, doch für Giambi kam jede Hilfe zu spät.

Giambi ist der Bruder von Baseball-Superstar Jason Giambi. Das Bruderpaar spielt bei den Oakland Athletics gemeinsam in der MLB. Jeremy Giambi, der als Outfielder und First Baseman eingesetzt wurde, kam in seiner Karriere auf einen Schlagdurchschnitt von .263 mit 52 Home Runs und 209 RBIs. Seine erfolgreichste Zeit hatte er bei den Athletics, mit denen er 2001 in die American League Division Series erreichte. Giambi verdiente 3,75 Millionen Dollar während seiner Laufbahn.

Jeremy Giambi wurde auch durch Film mit Brad Pitt bekannt

Im Hollywood-Film „Moneyball“ mit Brad Pitt wurde er von Nick Porrazzo gespielt. Die Okaland Athletics trauerten öffentlich auf Twitter um ihren ehemaligen Spieler: „Mit gebrochenem Herzen haben wir vom Tod eines Mitglieds unserer ‚Grün und Gold‘-Familie, Jeremy Giambi, erfahren. Wir sprechen Jeanne, Jason, seiner Familie und seinen Freunden unser Beileid aus.“

Habt ihr suizidale Gedanken oder habt ihr diese bei einem Angehörigen/Bekannten festgestellt? Hilfe bietet die Telefonseelsorge: Anonyme Beratung erhält man rund um die Uhr unter den kostenlosen Nummern 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222. Auch eine Beratung über das Internet ist möglich unter www.telefonseelsorge.de.

>> Tote Promis 2022: Diese Stars und Persönlichkeiten sind in diesem Jahr gestorben <<