Mick Schumacher Bahrain Formel 1
Foto: Hasan Bratic/dpa

Ein Debütant im Fokus der Deutschen: Mick Schumacher feiert 2021 seine Formel-1-Premiere. Sebastian Vettel hingegen ist nun im Aston-Martin-Grün unterwegs. Wir geben euch alle Infos zur Saison 2021 in der Formel 1!

Wann beginnt die Formel-1-Saison 2021?

Nach der durch die Corona-Pandemie stark durcheinandergewürfelte Vorsaison hoffen die Verantwortlichen, in dieser Saison wieder in geordnetere Bahnen zu kommen. Der Saisonauftakt 2020 in Australien im März musste abgesagt werden, als Fans schon an den Eingängen des Albert Park warteten – weil Mitarbeiter eines Rennstalls positiv auf Covid-19 getestet wurden. Den richtigen Saisonstart gab es dann erst rund vier Monate später – ohne Fans.

>> Rückblick: So lief die Formel-1-Saison 2020 <<

2021 ging es wieder im Frühjahr los, aber auch diesmal nicht in Australien, sondern in Bahrain. Der Wüstenstaat hat bereits in der Vergangenheit des Öfteren das erste Rennen einer Formel-1-Saison ausgetragen. Los ging es am 28. März mit dem Nachtrennen.

Erst am 12. Dezember soll die Saison mit dem Großen Preis von Abu Dhabi beendet werden. Es ist das späteste Saisonfinale aller Zeiten – insgesamt sind 23 Rennen geplant. So gut die Planungen auch sind, in Zeiten von Corona muss immer noch zumindest ein kleines Fragezeichen hinter allem, was noch Monate hin ist, gesetzt werden.

Formel 1: Der Rennkalender 2021

Das sind alle Rennen der Formel-1-Saison 2021:

28. März: Rennen in Sakhir (Bahrain)
18. April: Rennen in Imola (Italien)
2. Mai: Rennen in Portimao (Portugal)
9. Mai: Rennen in Barcelona (Spanien)
23. Mai: Rennen in Monte Carlo (Monaco)
6. Juni: Rennen in Baku (Aserbaidschan)
13. Juni: Rennen in Montreal (Kanada)
27. Juni: Rennen in Le Castellet (Frankreich)
4. Juli: Rennen in Spielberg (Österreich)
18. Juli: Rennen in Silverstone (England)
1. August: Rennen in Budapest (Ungarn)
29. August: Rennen in Spa-Francorchamps (Belgien)

>> 23 Rennen, aber keins in Deutschland: Das ist der Formel 1-Kalender 2021 <<

5. September: Rennen in Zandvoort (Niederlande)
12. September: Rennen in Monza (Italien)
26. September: Rennen in Sotchi (Russland)
3. Oktober: Rennen in Singapur
10. Oktober: Rennen in Suzuka (Japan)
24. Oktober: Rennen in Austin (USA)
31. Oktober: Rennen in Mexiko-Stadt (Mexiko)
7. November: Rennen in Interlagos (Brasilien)
21. November: Rennen in Melbourne (Australien)
5. Dezember: Rennen in Dschidda (Saudi-Arabien)
12. Dezember: Rennen auf Yas Island (Abu-Dhabi)

Hinweis: Sollte es Veränderungen geben, werden wir den Rennkalender natürlich aktualisieren.

Auf welchen Strecken wird in der Formel-1-Saison 2021 gefahren?

2020 mussten Formel-1-Fans auf legendäre Strecken wie Monte Carlo, Interlagos oder Melbourne verzichten – die Pandemie-Situation ließ die Austragung in diesen Orten nicht zu. Allerdings haben wir gute Nachrichten: Im Rennkalender 2021 sind nicht nur diese Strecken, sondern auch andere alte Bekannte (Suzuka, Montreal oder Austin) dabei.

>> Formel 1: Auftakt in Bahrain vor geimpften und genesenen Zuschauern <<

Hinzu kommt eine komplett neue Strecke – ein neuer Stadtkurs in Saudi-Arabien. Dort arbeitet die Regierung daran, dass Spitzensport auch im Wüstenstaat stattfindet – 2021 kommt also die Formel 1. In der Hafenstadt Dschidda wird am 5. Dezember gefahren. Ein Grand Prix in Zandvoort war bereits für 2020 geplant, musste aber wegen Corona abgesagt werden. Nun kommt es 2021 nach langer Zeit erstmals wieder zu einem Großen Preis der Niederlande.

Findet 2021 ein Formel-1-Rennen in Deutschland statt?

Wenn Formel-1-Fans in Deutschland der Corona-Situation doch etwas abgewinnen konnten, dann war es wahrscheinlich, dass ihnen so doch ein Rennen auf deutschem Boden ermöglicht wurde. Eigentlich stand 2020 kein deutscher Grand Prix auf dem Plan – kurzfristig wurde aber auch der Nürburgring Austragungsort für einen Grand Prix.

>> Formel 1: „Happy End“ für Mick Schumacher schon beim Debüt in Bahrain <<

Wer allerdings auf eine Fortsetzung gehofft hat, dürfte enttäuscht sein. Weder auf dem Nürburgring noch auf dem Hockenheimring wird sich die Formel-1-Elite 2021 messen – sollte der Rennkalender nicht umgeschmissen werden.

Welche Fahrer sind in der Formel-1-Saison 2021 dabei?

Für zehn Teams werden insgesamt 20 Fahrer an den Start gehen. Das sind alle Fahrer der Formel-1-Saison 2021:

Mercedes
Lewis Hamilton (England)
Valtteri Bottas (Finnland)

Red Bull Racing
Max Verstappen (Niederlande)
Sergio Perez (Mexiko)

McLaren
Daniel Riccardo (Australien)
Lando Norris (England)

Aston Martin
Sebastian Vettel (Deutschland)
Lance Stroll (Kanada)

Alphine
Fernando Alonso (Spanien)
Esteban Ocon (Frankreich)

Ferrari 
Charles Leclerc (Monaco)
Carlos Sainz (Spanien)

AlphaTauri 
Pierre Gasley (Frankreich)
Yuki Tsunoda (Japan)

Alfa Romeo
Kimi Raikkönen (Finnland)
Antonio Giovinazzi (Italien)

Haas 
Mick Schumacher (Deutschland)
Nikita Mazepin (Russland)

Williams
George Russell (England)
Nicholas Lafiti (Kanada)

Welche Veränderungen gibt es 2021 im Fahrerfeld?

Zwei Namen, die im Vergleich zum Fahrerfeld in den vergangenen Jahren herausstechen, sind Schumacher und Alonso. Während der große Fernando Alonso nach einer Pause noch einmal zurückkehrt und 20 Jahre nach seinem Debüt für Alpine an den Start geht, wird es das erste Jahr für Mick Schumacher in der „Königsklasse“ des Motorsports.

Schumachers Teamkollege bei Haas ist ebenfalls ein Rookie: der Russe Nikita Mazepin. Mazepins Vater ist der Eigentümer des neuen Haas-Hauptsponsors Uralkali – solche Verstrickungen sind mittlerweile längst ein Teil der Formel 1. Der dritte Debütant im Fahrerfeld ist AlphaTauri-Pilot Yuki Tsunoda.

>> Bilder: Das sind die 20 Fahrer der zehn Teams der Saison 2021 <<

Die beiden hochkarätigsten Wechsel innerhalb der Formel 1 sind die von Sebastian Vettel, der nach fünf Jahren im Ferrari künftig für Aston Martin an den Start geht und Daniel Ricciardo, den es von Renault zu McLaren gezogen hat.

Was ist neu in der Formel-1-Saison 2021?

Für die Saison 2021 wurde an einigen Stellschrauben gedreht. Ein Rennen muss künftig innerhalb von drei, und nicht wie zuvor vier Stunden, nach Rennstart beendet werden. Die beiden Freitags-Trainings dauern nicht mehr 90, sondern künftig nur noch 60 Minuten.

Zudem wird es zum ersten Mal nach 25 Jahren ein Safety Car von einem anderen Hersteller als Mercedes-Benz geben. In zwölf Rennen wird das Safety Car und auch das Medical Car von Aston Martin gestellt. Welche Rennen das sind, kann Aston Martin frei bestimmen. In den anderen elf Rennen wird Safety-Car-Fahrer Bernd Mayländer wiederum im Mercedes fahren.

Wer überträgt die Formel-1-Rennen 2021 in Deutschland?

Die größte Veränderung gibt es – zumindest in Deutschland – bei den Übertragungsrechten. Denn wer in diesem Jahr alle Rennen im Fernsehen sehen will, braucht ein Abonnement bei Pay-TV-Sender Sky. Nur dort werden alle Rennen sowie die Trainings und Qualifyings übertragen.

Im März hat Sky sogar einen eigenen Formel-1-Kanal ins Leben gerufen – auf „Sky Sport F1“ wird 24 Stunden täglich, sieben Tage die Woche Motorsport gezeigt. Im Mittelpunkt stehen natürlich die Grand Prix‘. Ralf Schumacher, Timo Glock und Nico Rosberg sind als Experten tätig.

>> Formel 1 bleibt bei RTL: Diese vier Rennen zeigt der Sender 2021 im Free-TV <<

Lange sah es danach aus, als gäbe es gar keine Rennen mehr bei RTL – die arrivierte Crew um Florian König und Kai Ebel feierte zum Ende 2020 eigentlich ihren Abschied. Mittlerweile steht aber fest, dass immerhin vier Rennen beim Kölner Sender zu sehen sein werden. Es handelt sich offenbar um die Rennen in Imola, Barcelona, Monza und Interlagos.

Obwohl Moderator König ab Sommer 2021 den „Doppelpass“ übernimmt, hat RTL bestätigt, dass für die Rennen in Imola und Barcelona neben König und Ebel auch die Kommentatoren Christian Danner und Heiko Waßer dabei sein werden und somit das alte Quartett wiedervereinigt ist.