Als Elvira Öberg ihr Debüt im Biathlon-Weltcup gefeiert hat, lag die Latte im schwedischen Nationalteam schon sehr hoch. Grund dafür ist in erster Linie ihre eigene Schwester Hanna. Aber auch das, was Elvira macht, kann sich sehen lassen – in der Loipe und auf Instagram.

Wie ihre ältere Schwester Hanna, die wir euch hier genauer vorstellen, hat Elvira Öberg erstmals Weltcup-Luft ausgerechnet beim Heim-Weltcup in Östersund schnuppern dürfen. Das war im November 2019 – zu diesem Zeitpunkt hatte Hanna schon Olympia- und WM-Medaillen geholt.

>> Das sind die schönsten Biathletinnen der Welt <<

Elvira wurde 1999 in Lappland geboren und ist damit rund dreieinhalb Jahre jünger als ihre Schwester. Gemeinsam mischen sie den Weltcup auf und sorgen mit sportlichen Leistungen für Schlagzeilen.

Viele Fans verfolgen die Laufbahn von Elvira bereits seit Junioren-Tagen, auf Instagram hat sie eine treue Fangemeinde. Die werden von Öberg regelmäßig auf dem Laufenden gehalten und bekommen auch mal private Einblicke. Hier stellen wir euch Öbergs Instagram-Highlights vor:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Elvira Öberg (@elviraoberg)

Sonne, Sommer, Training!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Elvira Öberg (@elviraoberg)

Hier haben sich die Öberg-Schwestern herausgeputzt:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Elvira Öberg (@elviraoberg)

Posts aus dem Schnee gibt es aber auch:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Elvira Öberg (@elviraoberg)

In den Bergen ist sie auch unterwegs:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Elvira Öberg (@elviraoberg)

Hier ist sie im Tunnel:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Elvira Öberg (@elviraoberg)

In der Heimat ist sie offenbar für alles gewappnet, dafür spricht zumindest der Backpack!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Elvira Öberg (@elviraoberg)

Bei ihrem Einstand in Östersund landete Öberg gleich auf dem zwölften Platz. Vom Biathlon-Weltverband wurde sie im Anschluss an ihren ersten Weltcup-Winter gleich als „Rookie of the Year“ ausgezeichnet. Mittlerweile ist sie dort übrigens auch in der direkten Nähe des Skistadions beheimatet.

Mehr Biathlon: