Alessandro Costacurta AC Mailand Milan
Foto: Shutterstock/Fabio Diena

Es kommt nicht selten vor, dass Fußballer nach ihrer aktiven Karriere über körperliche Probleme klagen. Oftmals betroffen: die Knie. Doch dass es auch andersherum geht, hat nun das Beispiel Alessandro Costacurta bewiesen.

Seine Ehefrau – und damit darf sie stolz den Titel „Spielerfrau“ tragen – Martina Colombari nämlich verriet in einem Interview mit der italienischen Nachrichtenagentur „Il Giorno“: „Der Sex mit Alessandro hat meine Knie ruiniert.“ Die 44-Jährige, die 1991 zur „Miss Italien“ gewählt wurde, wolle ihre Knie nie mehr zeigen. Dabei schien im Januar alles noch in bester Ordnung zu sein:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Ab diesem Zeitpunkt jedoch sind auf ihrem Instagram-Profil tatsächlich nur noch Fotos zu sehen, auf denen die Knie nicht mehr zu sehen sind.

Aber ihre Bilder sind auch ohne Knie nett anzuschauen:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Sportlich, sportlich:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Von nichts, kommt nichts:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Doch auch gestylt macht sie einen guten Eindruck auf uns:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Auch hier sehen die Knie ganz in Ordnung aus:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Wir können beim besten Willen keine Probleme erkennen:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Wenn ihr was entdeckt, sagt ruhig Bescheid:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Was im Detail zu ihrer schweren Beeinträchtigung geführt hat, lässt sie offen. Hatte Alessandro Costacurta, der als Innenverteidiger das eine oder andere Mal ordentlich hinlangen musste, seine ganz eigene, besondere Technik?

Wollte er schlichtweg zu viel Sex? Oder hat er es gar (fast) nur in der Hündchenstellung getan? Ist das der Fall, müssten wir im Stammbaum der Costacurtas mal nachsehen, ob da nicht etwas Deutsches auftaucht – denn die Deutschen lieben den Doggy-Style:

Das sind die Lieblings-Sexstellungen der Deutschen

Fragen, auf die wir wohl (erstmal) keine Antworten bekommen werden. Wir jedenfalls wünschen Colombari, dass es einen Weg gibt, die Knie wieder in Ordnung zu bekommen.

Hier posiert sie mit ihrem Mann:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Alessandro Costacurta gilt beim AC Mailand als Vereinslegende. Mehr als 20 Jahre trug er das Trikot der „Rossoneri“ und gewann in dieser Zeit etliche Titel – unter anderem sieben Mal die italienische Meisterschaft und fünfmal die Champions League. Mit der Nationalmannschaft Italiens wurde er 1994 Vize-Weltmeister.

2007 beendete er nach dem fünften Königsklassen-Triumph seine Karriere. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits rund drei Jahre mit Martina Colombari verheiratet. 2004, im Jahr der Hochzeit, kam auch der gemeinsame Sohn des Paares, Achilles, zur Welt.