Youssoufa Moukoko
Foto: Revierfoto/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Nuri Sahin könnte schon bald als jüngster Spieler der Bundesliga-Geschichte abgelöst werden. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) plant nach Informationen der „Bild“ und der „Welt“ die Altersgrenze im Profibereich herabzusetzen.

Damit könnte das 15 Jahre alte Supertalent Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund (Foto) womöglich schon bald sein Debüt im Fußball-Oberhaus geben.

Eine Regeländerung bedarf der Zustimmung der DFL-Vollversammlung mit den 36 Clubs der 1. und 2. Liga. Die nächste Tagung ist Ende März. Der BVB will dann offenbar einen entsprechenden Antrag stellen.

Bundesliga und 2. Bundesliga im Stream und TV – was bei Sky, DAZN und im Free-TV läuft

Aktuell sieht die Regelung vor, dass Spieler bei ihrem Liga-Debüt das 18. Lebensjahr vollendet haben müssen oder zum jüngeren Jahrgang der U19 zählen. Das war bei Sahin der Fall, der heutige Bremer kam in der Saison 2005/06 im Alter von 16 Jahren und 335 Tagen zum Einsatz. Durch eine Regeländerung könnte die Bundesliga auch ihren Wettbewerbsnachteil gegenüber anderen Ligen ausgleichen.

Moukoko ist am 20. November 2004 geboren und könnte nach der heutigen Regelung frühestens im August 2021 sein Profidebüt geben. Viele Experten trauen ihm bereits jetzt den Sprung zu. In der U19 des BVB erzielte er in 21 Spielen 26 Tore.

Quelle: dpa