Foto: AFP / Michael Reaves
Foto: AFP / Michael Reaves

Bei den Miami Open bot Nicola Kuhn den Zuschauern gegen den Deutschen Mischa Zverev ein großes Drama. Für den 19-Jährigen nahm das Match aber ein tragisches Ende.

Mit 6:2 hatte der in Innsbruck geborene Deutsch-Spanier den ersten Satz gewonnen und war auf dem besten Weg, auch den zweiten Satz und damit das Match zu gewinnen. Doch beim Stande von 5:2 nahm das Unheil seinen Lauf: Kuhn vergab acht (!) Matchbälle, es ging in den dritten Satz.

In diesem führt der Youngster mit 2:1, als den Zuschauern plötzlich der Atem stockt. Kuhn fällt mitten im Spiel unkontrolliert auf den Boden und bleibt mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen. Ihn plagen Krämpfe, minutenlang bleibt er liegen und wird schlussendlich vom Platz begleitet. Er muss das Match aufgeben, Zverev zieht in die nächste Runde ein.

Bereits kurz zuvor hatten Kuhn Oberschenkelbeschwerden geplagt, während einer Pause wurde er massiert. Dass sein Körper fragil ist, ist hinlänglich bekannt: Schon als Jugendlicher hatte er Probleme mit Haarissen in den Füßen, hat bis dato noch keine ganze Saison durchgespielt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!