Foto: Instagram/natijota
Foto: Instagram/natijota

Nati Jota gehört zu den beliebtesten Sportreporterinnen Argentiniens. Nun hat sie sich ihre Brüste verkleinern lassen, wie sie via Social Media verlauten ließ.

Der Grund: Die 24-Jährige möchte von ihren Interviewpartnern und Fans ernst genommen werden. „Ich möchte, dass mir die Leute ins Gesicht gucken, wenn ich spreche. Tatsächlich denke ich, dass es Leute gibt, die mir zum ersten Mal ins Gesicht sehen werden“, teilte sie auf Instagram mit. Ihre Operation sei ein voller Erfolg gewesen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Dabei habe sie ursprünglich sogar unter einer zu kleinen Oberweite gelitten: „In der Schule sind die Brüste meiner Klassenkameradinnen gewachsen, meine aber nicht.“ Scherzhaft fügt sie an: „Ich habe mir damals immer Brüste gewünscht, aber seid vorsichtig mit euren Wünschen: Ich habe sie bekommen und jetzt lasse ich sie mir kleiner machen.“

So sah Natalia Jersonsky, so ihr bürgerlicher Name, vor der Operation aus:

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Die blonde Moderatorin, die auf Instagram rund eine Millionen und auf Twitter rund 850.000 Follower hat, gab ebenfalls medizinische Gründe für den Eingriff an. Sie leide unter Rückenschmerzen und auch passende Klamotten zu finden, sei schwierig.

In Argentinien präsentiert Jersonsky, die in dem südamerikanischen Land als „Nati Jota“ bekannt ist, die ESPN-Sendung „ESPN Redes“. Anfang des Jahres gewann sie den „Martin Fierro Digital Award“ als einflussreichste Twitter-Persönlichkeit Argentiniens.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!