Foto: YouTube / AM VIDEO7S
Foto: YouTube / AM VIDEO7S

Kaum war er auf dem Platz, musste er auch schon wieder runter. In der zweiten schwedischen Fußball-Liga, der Superettan, verletzte sich Mattias Özgün bei seiner Einwechslung auf äußerst kuriose Art.

Eigentlich sollte der Mittelfeldspieler in der Schlussphase des Auswärtsspiels bei Östers IF noch einmal für frischen Wind sorgen, doch der 21-Jährige hatte die Rechnung ohne seinen Mitspieler von Degerfors IF gemacht. Denn als er mit Axel Lindahl abklatscht, passiert es: Özgüns Teamkamerad vermasselt das High Five und sticht ihm mit dem Finger ins Auge.

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

„Ich habe seinen Finger in mein rechtes Auge bekommen“, erklärte Özgun dem „Aftonbladet“ im Anschluss. „Es tat richtig weh und hat sich angefühlt, als würde mein Auge rausspringen. Ich habe nichts mehr gesehen.“ Bleibende Verletzungen hat er allerdings nicht davongetragen.

Ob es an diesem Zwischenfall lag, dass er nicht mehr für den erhofften „Lucky Punch“ sorgen konnte? Das Spiel zwischen Östers und Degerfors jedenfalls endete 1:1-Unentschieden.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!