Foto: Martin Rickett/dpa
Foto: Martin Rickett/dpa

Am Dienstag hat sich der Premier-League-Klub Manchester United von seinem Startrainer Jose Mourinho getrennt. Wie nun herauskam, soll einer der Spieler 20.000 Pfund auf die Entlassung des Coaches gesetzt haben.

Alexis Sanchez gehört mit einem kolportierten Wochengehalt von umgerechnet 560.000 Euro zu den bestbezahlten Fußballern weltweit. Mit einer Wette hat er sein üppiges Salär nun offenbar weiter aufgebessert. Wie die englische „Sun“ berichtet, soll der Chilene mit seinem Mitspieler Marcos Rojo darum gewettet haben, dass Mourinho entlassen wird. Einsatz: 20.000 Pfund, umgerechnet rund 22.000 Euro.

Als zu Wochenbeginn dann klar war, dass Mourinho seinen Hut nehmen muss, soll der 30-jährige Sanchez folgende Nachricht in die mannschaftsinterne WhatsApp-Gruppe geschrieben haben: „Ich habe es euch gesagt!! Geduld ist alles, was es braucht. Rojo, du schuldest mir jetzt 20.000 Pfund.“

Sanchez selbst reagierte auf die Meldung via Twitter und bezeichnete sie schlichtweg als falsch. „José hat mir die Chance gegeben, Fußball beim besten Team der Welt zu spielen und ich habe nur Dankbarkeit für ihn“, so Sanchez. Weiter schreibt er: „Ich kann es kaum erwarten, dem Team zu helfen.“

Das Verhältnis zwischen Mourinho und der Mannschaft galt als angeknackst, nachdem es sich der 55-Jährige mit zahlreichen Spielern verscherzte, allen voran 105-Millionen-Euro-Neuzugang Paul Pogba. Britische Medien spekulierten immer wieder über ein angespanntes Verhältnis zwischen Pogba und dem exzentrischen Trainer und über einen vorzeitigen Abschied des Franzosen. Nun bekommt Pogba die Chance, sich unter einem neuen Trainer zu beweisen. Ole Gunnar Solskjaer übernimmt – vorerst bis zum Saisonende.

Der Klub hat die schlechteste Punkteausbeute nach 17 Spieltagen seit der Saison 1991/92. Nur sieben Mal ging der Rekordmeister als Sieger vom Platz – bei fünf Unentschieden und fünf Niederlagen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!