Foto: Screenshot Sports4
Foto: Screenshot Sports4

Irres Fußballspiel in der italienischen Fußball-Profi-Liga Serie A: zwei späte Treffer, ein Kung-Fu-Tor und ein irritierendes Ende.

Der Reihe nach: Lazio Rom hat den möglichen Heimsieg in der Nachspielzeit noch aus der Hand gegeben. Der Fußballclub aus der Hauptstadt kam am Samstagabend gegen Sampdoria Genua nicht über ein 2:2 (0:1) hinaus. Fabio Quagliarella hatte die Gäste in der 21. Minute in Führung gebracht, Francesco Acerbi glich zunächst aus (79.). In der turbulenten Schlussphase brachte der frühere Dortmunder Ciro Immobile die Römer erstmals in Führung (Elfmeter/90.+6). Doch der Jubel der Lazio-Fans kam zu früh: Riccardo Saponara rettete Genua mit dem 2:2 (90.+9) in letzter Sekunde noch den Auswärtspunkt.

Es war ein Treffer, der kampftritt-ähnlich in die Maschen bugsiert wurde. Saponara war nicht mehr zu halten. Er rannte Richtung Fan-Tribüne, streifte die Hose runter und kletterte den Zaun hoch. Konsequenz war zunächst ein Popo-Klatscher:

Doch damit nicht genug. Ein Fan nutzte die Gelegenheit und agierte noch etwas tiefergehend:

Teamkollege Jacopo Sala kommentierte die Szene: „Du weißt, für solche Sachen kannst du eingesperrt werden…“

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!