Foto: Shutterstock / fifg
Foto: Shutterstock / fifg

Das erste von Grund auf neu gebaute Stadion für die Fußball-WM 2022 in Katar ist fertig. Doch nicht die Fertigstellung, sondern seine Form sorgt für Aufsehen: Das Al Wakrah Stadion erinnert an eine Vagina.

Am 16. Mai soll es feierlich eröffnet werden. An diesem Tag steigt das Finale des Der Emir of Qatar Cups und das Endspiel wird das erste offizielle Spiel im neuen Stadion, das sich 23 Kilometer vom Stadtzentrum Dohas entfernt befindet. Die Heimstätte des Al Wakrah Sports Club bietet bei der Weltmeisterschaft zunächst Platz für 40.000 Zuschauer, nach dem Turnier soll die Kapazität aber auf 20.000 reduziert werden – die überschüssigen Plätze werden für Fußball-Entwicklungsprojekte gespendet.

Das Stadion verfügt über ein einziehbares Dach sowie ein Kühlsystem, das eine ganzjährige Nutzung im Wüstenstaat möglich macht. Zum Stadium gehören auch noch zwei Sporthallen, vier Tennisplätze, zwei Basketballplätze, ein Hochzeitssaal, Rad- und Laufstrecken, Restaurants, diverse Geschäfte Fitnessstudios, Reit- und Parkanlagen sowie ein Vier-Sterne-Hotel mit 150 Zimmern. Bei der WM soll es als Austragungsort für Spiele bis zum Viertelfinale dienen.

Für das Design verantwortlich ist die inzwischen verstorbene britisch-irakische Architektin Dame Zaha Hadid. Die Trägerin des Pritzker-Architektur-Preises ließ sich dabei von einem Dau, einem traditionellen arabischen Segelschiff, inspirieren.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!