In Ägypten ist am Donnerstag die private Adresse von Nationalspieler Mohamed „Mo“ Salah in sozialen Netzwerken geteilt worden. Die Folge war ein regelrechter Fan-Ansturm auf das Haus des Liverpool-Stars. Der 26-Jährige reagierte cool.

Ägyptens Volksheld, der das Vorrunden-Aus der ägyptischen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Russland nicht verhindern konnte, hielt sich gerade in seinem Anwesen auf, als jemand seine Privatadresse bei Facebook postete.

Viele seiner fußballverrückten Landsleute statteten ihrem Idol daraufhin einen Besuch ab – in der Hoffnung, vielleicht einen kurzen Blick auf den Superstar werfen zu können. Es strömten hunderte Anhänger und Autogrammjäger zum Anwesen des pfeilschnellen Angreifers. Das berichtete Shaimaa Khalil von der BBC via Twitter und postetet zwei „Beweisfotos“.

Und was machte Salah? Anstatt sich zu verstecken und den Fan-Ansturm heimlich, still und leise im Haus auszusitzen, trat Salah vor das Haus, ließ sich geduldig fotografieren und schrieb fleißig Autogramme. Nach einer Stunde etwa hatte er alle Fans glücklich gemacht und verabschiedete sich unter Applaus.