Foto: dpa/Nick Wass
Foto: dpa/Nick Wass

Satte 1,26 Millionen Dollar Strafe, umgerechnet 1,1 Millionen Euro, muss ein Eishockey-Spieler aus der nordamerikanischen Profiliga NHL zahlen, nachdem er seinen Gegenspieler brutal zu Boden streckte.

Der Kanadier Tom Wilson von Stanley-Cup-Sieger Washington Capitals ist von der NHL wegen seines brutalen Fouls zudem für 20 Spiele gesperrt worden. Der 24 Jahre alte Wilson, der als Wiederholungstäter gilt, verpasst damit beinahe ein Viertel der 82 Partien in der regulären Spielzeit.

Auslöser für die Sperre ist ein Check gegen den Kopf von Oskar Sundqvist im Vorbereitungsspiel von Washington gegen die St. Louis Blues am vergangenen Sonntag. Die Geldstrafe in Höhe von 1,26 Millionen Dollar bemisst sich an seinem Jahresgehalt, das bei 5,17 Millionen Dollar (4,5 Mio. Euro) liegt.

Gegenspieler Sundqvist zog sich bei dem harten Check schwere Verletzungen im Oberkörper zu und wird den Blues für längere Zeit nicht zur Verfügung stehen.

„Das ist Wilsons vierte Suspendierung in den vergangenen 105 Spielen, eine in der Geschichte unseres Departments bislang unerreichte Zahl an Sperren in so kurzer Zeit“, ließ die für Spielersicherheit zuständige Abteilung der NHL verlauten.

In der vergangenen NHL-Saison wurde Wilson nach mehreren harten Aktionen bereits dreimal suspendiert, dabei sammelte er 187 Strafminuten.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(Mit Agenturmaterial (dpa))