Transfer-Ticker 1. FC Köln: Wechselt Ellyes Skhiri zum AC Mailand?

Welche Spieler könnten zum 1. FC Köln wechseln? Wer verlässt die Geißböcke womöglich? Bei uns erhaltet ihr alle wichtigen Transfergerüchte rund um den Verein aus der Domstadt.
Holstein Kiel - 1. FC Köln Ellyes Skhiri
Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Der 1. FC Köln ist in der vergangenen Spielzeit nur knapp dem Abstieg in die 2. Bundesliga entgangen. Erst in der Relegation gegen Holstein Kiel machte der FC die Rettung klar. Die Planungen für die Bundesliga-Saison 2021/22 laufen derweil auf Hochtouren. Nach der Entlassung von Horst Heldt ist Jörg Jakobs für die sportlichen Geschicke und damit auch die Kaderzusammenstellung hauptverantwortlich.

Wir informieren euch ab sofort an dieser Stelle über die aktuellen Transfernachrichten rund um dem 1. FC Köln. Welche Spieler kommen? Wer verlässt den Verein? Und welche Gerüchte gibt es aktuell?

28. August: Holt Milan Ellyes Skhiri?

Ein Abgang von Mittelfeldmotor Ellyes Skhiri wird seit Monaten von den Fans befürchtet. Gerüchte gab es schon viele, konkret wurde bislang nichts. Der 1. FC Köln fordert 15 Millionen Euro Ablöse für den Tunesier. Das schreckt in der Corona-Krise den einen oder anderen Interessenten ab.

Der italienische Spitzenclub AC Mailand soll ein Auge auf Skhiri geworfen haben. Und auch Skhiri hat die „Rossoneri“ im Blick, er folgt ihnen seit kurzem auf Instagram. Ein Zeichen für einen möglichen Wechsel?

24. August: Luca Kilian kommt in Köln an

Es gibt auf der Zugangsseite Neuigkeiten beim „Effzeh“. Am Dienstag ist Luca Kilian in Köln angekommen, der Innenverteidiger wurde dort unter anderem vom „Express“ gesichtet. Er war zuletzt in Mainz aktiv, hat aber auch schon für den SC Paderborn in der Bundesliga gespielt.

19. August: Vincent Koziello verlässt den FC

Einen Transfer gibt es beim 1. FC Köln zu vermelden: Vincent Koziello hat den Verein verlassen. Er trägt künftig das Trikot von KV Ostende, einem belgischen Erstligisten. Koziello kam im Januar 2018 als Mittelfeld-Hoffnung an das Geißbockheim, blieb aber eigentlich immer unter seinen Möglichkeiten. Nun ist das Kapitel „Effzeh“ für Koziello beendet.

6. August: FC verleiht Dimitrios Limnios

Der 1. FC Köln verleiht Dimitris Limnios. Der griechische Nationalspieler wird in der kommenden Saison für den niederländischen Erstligisten Twente Enschede auflaufen. Das gaben die Geißböcke am Freitag bekannt. Limnios war erst im vergangenen Sommer verpflichtet worden, kam aber lediglich auf 13 Einsätze in der abgelaufenen Saison und gilt in Müngersdorf längst als Fehleinkauf.

„Wir haben am Ende der Vorbereitung offen mit Dimi darüber gesprochen, wie seine Chancen stehen, bei uns zum Einsatz zu kommen. Sein persönlicher Anspruch ist ein anderer: Er möchte spielen und sich weiterhin für die Nationalmannschaft empfehlen. Bei Twente hat er die Möglichkeit, sich in einer guten Liga zu präsentieren. Wir wünschen ihm viel Erfolg dabei“, sagt Jörg Jakobs, Sportlich Verantwortlicher des FC.

5. August: Transfers beim 1. FC Köln – das sagt Sportchef Jakobs zum aktuellen Stand

Während viele „Effzeh“-Fans weiter auf Zugänge hoffen, hat Sportchef Jörg Jakobs über die Kaderplanung mit Blick auf mögliche Abgänge gesprochen. Im Fokus steht dabei Schlüsselspieler Ellyes Skhiri. „Stand jetzt gehe ich nicht von einem Wechsel aus“, sagte Jakobs über Skhiri im Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Für den Mittelfeldspieler müssten Klubs sicherlich einen zweistellige Millionensumme zahlen.

Unterdessen soll unter anderem Kingsley Schindler, der in der Vorjahr noch an Hannover verliehen wurde, künftig wieder dem Kader angehören. Dasselbe gilt auch für den zuletzt verliehenen Tomas Ostrak.

30. Juli: Steffen Tigges? Joel Pohjanpalo? 1. FC Köln weiter auf Stürmersuche

Weiterhin warten viele „Effzeh“-Fans auf die Verpflichtung eines neuen Stürmers. Seit Wochen hält sich der Name Steffen Tigges von Borussia Dortmund hartnäckig. Nun hat „Bild“ einen neuen Stürmer ins Spiel gebracht und der müsste unter Umständen gar nicht mal umziehen. Joel Pohjanpalo spielt nämlich schon im Rheinland, aktuell steht der Finne bei Bayer Leverkusen unter Vertrag. In der Vorjahr verlieh ihn Bayer zu Union Berlin.

20. Juli: Fix! Drexler verlässt 1. FC Köln in Richtung Schalke 04

Jetzt ist es offiziell: Dominick Drexler verlässt den 1. FC Köln und schließt sich dem FC Schalke 04 an. Der 31-Jährige unterschrieb beim Zweitligisten einen Zweijahresvertrag. Über die weiteren Modalitäten des Transfers vereinbarten alle Parteien Stillschweigen.

20. Juli: Luca Kilian aus Mainz offenbar beim 1. FC Köln auf dem Zettel

Der 1. FC Köln sucht weiterhin einen Nachfolger für den nach Wolfsburg abgewanderten Sebastian Bornauw. Laut „Bild“ steht Luca Kilian vom FSV Mainz 05 beim „Effzeh“ auf der Wunschliste. Bei den „05ern“ bestritt Kilian in der vorigen Saison nur sechs Partien. Die Aussicht auf Besserung? Gering. Denkbar sei laut „Bild“ sowohl eine Leihe als auch ein Kauf des 21-Jährigen. Kilian spielte in der Saison 2019/20 unter Köln-Trainer Steffen Baumgart in Paderborn.

20. Juli: Theate geht lieber zum FC Bologna

Bereits vor einigen Wochen hat der belgische Journalist Sacha Tavolieri auf Twitter vom Interesse des 1. FC Köln an Innenverteidiger Arthur Theate berichtet, nun gibt es neue Informationen: Laut „Het Nieuwsblad“ hat der FC Bologna den „Effzeh“ im Werben um Theate ausgestochen. Der Niederländer stand bei den Kölner offenbar als Nachfolger für den nach Wolfsburg gewechselten Sebastian Bornauw auf dem Zettel. Theates Verein KV Oostende verlangt dem Vernehmen nach acht Millionen Euro für den 21-Jährigen. Ein Betrag, den die Kölner angeblich bereit sind zu zahlen. Theate soll es allerdings in die Serie A ziehen.

20. Juli: Doch keine Ablöse für Drexler?

Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder hat bestätigt, dass sich Noch-„Effzeh“-Spieler Dominick Drexler am Dienstag dem Medizincheck beim FC Schalke 04 unterzieht. Der „Kölner Stadtanzeiger“ berichtete am Vortag von einer Ablösesumme von 600.000 Euro. Nach Informationen von „Sport1“ wechselt Drexler jedoch ablösefrei. Im Falle eines Aufstiegs der Schalker soll eine Nachzahlung von 100.000 Euro fällig werden.

19. Juli: Dominick Drexler vor Wechsel zum FC Schalke 04

Dominick Drexler steht offenbar kurz vor einem Wechsel zum FC Schalke 04. Nach Informationen des „Kölner Stadtanzeigers“ soll der Bundesliga-Absteiger aus Gelsenkirchen dem FC ein Angebot in Höhe von 600.000 Euro für den 31 Jahre alten offensiven Mittelfeldspieler unterbreitet haben. Für diese Summe sei der Bundesligist bereit, den vertraglich bis 2022 gebundenen Profi ziehen zu lassen.

Drexler war im Sommer 2018 für über vier Millionen Euro Ablöse vom FC Midtjylland nach Köln gewechselt. In den bisherigen 95 Pflichtspielen für den FC erzielte der gebürtige Bonner 17 Treffer und bereitete 27 Tore vor.

19. Juli: Holt Steffen Baumgart Philipp Klement nach Köln?

Unter Trainer Steffen Baumgart hat Philipp Klement in Paderborn seine wohl beste Profi-Saison gespielt. In Stuttgart hat der Offensivspieler nur selten seine Klasse unter Beweis stellen können. Kommt es nun zum Revival mit Baumgart?

Wie der „Kicker“ berichtet, steht ein Wechsel von Klement zum 1. FC Köln im Raum. Eine wichtige Rolle dürften dabei auch die Millionen spielen, die der „Effzeh“ durch den Bornauw-Transfer eingenommen hat.

16. Juli: Bornauw-Transfer nach Wolfsburg fix

16.50 Uhr: Am späten Freitagnachmittag hat der 1. FC Köln bestätigt, dass Sebastian Bornauw mit sofortigen Wirkung zum VfL Wolfsburg wechselt. Der Innenverteidiger spielte über zwei Spielzeiten beim „Effzeh“.

13 Uhr: Der belgische Abwehrspieler Sebastiaan Bornauw wird nach übereinstimmenden Medieninformationen vom 1. FC Köln zum VfL Wolfsburg wechseln. Der 22 Jahre alte Innenverteidiger fehlte am Freitag bereits bei der Abfahrt der Kölner in ihr Trainingslager in Donaueschingen. Zuerst hatte die „Bild“ über das bevorstehende Ende dieses wochenlangen Transferpokers berichtet. Die Zeitung spricht von einer Ablösesumme von 15 Millionen Euro, die durch Bonuszahlungen auf bis zu 17 Millionen Euro anwachsen kann.

Der Belgier war 2019 nach dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga für nur rund sechs Millionen vom RSC Anderlecht nach Köln gewechselt. Die Wolfsburger wollten Bornauw unabhängig von der Frage verpflichten, ob ihr Abwehrspieler Maxence Lacroix zu RB Leipzig wechselt oder nicht.

15. Juli: Was passiert mit Bornauw und Shkiri?

Wegen finanzieller Verluste aufgrund der Pandemie ist der 1. FC Köln auf Transfereinnahmen angewiesen. Sebastian Bornauw und Ellyes Shkiri sind mögliche Abgänge, doch die Kölner Verantwortlichen wollen beide nicht unter Wert ziehen lassen. Wie die „Bild“ berichtet, soll es eine interne Schmerzgrenze geben: mindestens 15 Millionen Euro sollen Bornauw und Shkiri jeweils in die Kasse spülen. Wolfsburg soll stark an Verteidiger Bornauw interessiert sein. Mittelfeldmann Shkiri wird mit dem SSC Neapel und West Ham United in Verbindung gebracht.

12. Juli: Jakobs geht nach Monaco – zehn Mio. Ablöse?

Es ist offiziell! Ismail Jakobs verlässt den 1. FC Köln und wechselt zur AS Monaco. Wie der französische Erstligist und die Kölner am Montag mitteilten, unterschrieb der 21-Jährige einen Vertrag bis 2026. Über die Transfermodalitäten hätten beide Vereine Stillschweigen vereinbart, hieß es. Als Ablösesumme waren zuletzt rund zehn Millionen Euro im Gespräch.

„Ich bin sehr stolz, bei der AS Monaco unterschrieben zu haben, einem prestigeträchtigen Club, der eine sehr gute Saison gespielt und die Aussicht auf die Teilnahme an der Champions League hat“, sagte Jakobs. Bei dem Team des früheren Bayern-Trainers Niko Kovac trifft er auf Nationalspieler Kevin Volland und Torhüter Alexander Nübel, der vom FC Bayern München an die Franzosen ausgeliehen wurde.

>> Fußball-Bundesliga: Die 20 größten Beinahe-Transfers aller Zeiten <<

mit Agenturmaterial (dpa)