Super sexy oder geschmacklos? Darüber diskutiert aktuell das Netz – im Mittelpunkt steht eine ganz spezielle Bikini-Konstruktion von Sportmoderatorin Yulia Ushakova aus Russland.

Mundschutz und Atemmaske – für Millionen Ärzte, Sanitäter und Krankenschwestern weltweit ist diese Ausrüstung in Zeiten der Coronakrise wichtiger denn je. Eigentlich sind sie im Arbeitsalltag unverzichtbar.

Allerdings hat die Pandemie viele Krankenhäuser auf dem falschen Fuß erwischt, die Vorräte sind äußerst knapp und jeder Schutz ist wichtig – genau deswegen sind viele Leute wegen dieses Posts von Sportmoderatorin Yulia Ushakova ziemlich erzürnt:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Ushakova arbeitet als Eishockey-Moderatorin für den HC Spartak Moskau – auf Instagram punktet die 29-Jährige aber nicht mit ihren journalistischen Fähigkeiten, sondern mit heißen Bildern und viel nackter Haut.

Über 500.000 Fans folgen der Blondine mittlerweile schon auf Schritt und Tritt, beinahe täglich gibt es sexy Updates aus Ushakovas Leben. Mit dieser Reichweite hat man aber auch eine gewisse Verantwortung – immer wieder müssen neue und nach Möglichkeit noch heißere Schnappschüsse folgen.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Da ist auch die Kreativität einer Influencerin gefragt! Weil es auf der Welt aktuell eigentlich nur das Thema Corona gibt, hat sich die Russin dazu entschlossen, sich davon für einen Post inspirieren zu lassen.

Drum schnappte sie sich einen Mundschutz und zwei Atemmasken – was für medizinisches Personal ein kleiner Teil des Arbeitsoutfits ist, ist für Ushakova in diesem Fall das komplette Arbeitsoutfit. Sie hat doch nicht? Doch, genau das hat sie!

Auf Instagram posiert die 29-Jährige nur mit der Schutzausrüstung und selbst die trägt sie wahrscheinlich nur, um keine Probleme mit den Betreibern der Social-Media-Plattform zu bekommen. Denn die haben bekanntermaßen ja ein großes Problem mit Nippeln.

Lacey Montgomery: So sexy sagt sie Corona den Kampf an

Drum verdeckt Ushakova ihre Nippel mit zwei Atemmasken, untenrum verdeckt ein Mundschutz nur das Nötigste – einmal alles stramm gezogen und fertig ist der Corona-Bikini! Dazu gibt es einen frechen Blick in die Kamera und auch die Kurven werden perfekt in Szene gesetzt. „Durch die eingebauten Ventile kann die Haut noch atmen, aber leider kann man das Outfit nicht länger als zwei Stunden tragen“, schreibt sie dazu.

Ushakova ist sich also sehr wohl dem eigentlichen Verwendungszweck der Schutzausrüstung bewusst – gut, dass wir das schon einmal geklärt haben! Eine Frage hat sie aber noch:“Ich weiß ja nicht, ob das eine neue Instagram-Challenge werden könnte… was denkt ihr?“

Und da sind die Meinungen geteilt! Viele Fans sind absolut begeistert – genau wegen solcher Posts folgen sie Ushakova auf Instagram, viel nackte Haut und eine heiße Frau mit einem Traum-Body.

Anllela Sagra: Niemand wäscht sich so sexy die Hände in der Corona-Krise

Andere können hingegen überhaupt nichts mit dem Corona-Bikini anfangen und finden die Idee aufgrund der aktuellen Situation ziemlich geschmacklos. „In Zeiten, in denen solche Masken Leben retten können, ist das nicht wirklich die beste Idee“ oder „es gibt tausende Menschen, die wegen fehlender Masken oder anderer Schutzvorkehrungen an Covid-19 erkranken, und du verschwendest es. Ich folge dir nicht mehr – du bist scheiße!“, Nachrichten dieser Art gibt es im Kommentarbereich zu Haufe! Love or hate – dass Ushakova mit diesem Outfit erregt, daran gibt es keinen Zweifel…

Es ist übrigens nicht das erste Mal, das ses Aufregung um die Russin gibt! Vor eineinhalb Jahren, damals noch als Spielerin in Diensten von Spartak Moskau, veröffentlichte der Verein ein Foto, das die Blondine nur im roten String im Behandlungszimmer zeigt:

Knöchelstauchung bei Eishockeyspielerin: Hier klärt ein Verein über eine Verletzung auf

Was war passiert? Ushakova hatte sich, wir erlauben uns keinen Spaß, den Knöchel verstaucht und wurde dafür halbnackt auf der Liege abgelichtet. Spartak musste sich deswegen Sexismus-Vorwürfe gefallen lassen.

Grund zum Lachen gab es dafür bei einem anderen Instagram-Highlight der 29-Jährigen – sie verschickte ziemlich heiße Urlaubsgrüße aus Thailand. Auch da verdeckte sie ihre Brüste nur mit dem Nötigsten – in diesem Fall waren es Früchte:

Ananas auf den Melonen: Heiße Sportmoderatorin zeigt sich oben ohne auf Instagram

Können die deutschen Sportmoderatorinnen bei diesen Posts mithalten oder hat Ushakova da die Nase vorn? Die Frage müsst ihr euch selbst beantworten – wir geben euch da aber gerne etwas an die Hand! Hier stellen wir euch die heißesten Sportmoderatorinnen Deutschlands vor und einen genaueren Blick auf Jana Azizi werfen wir hier!