Sie ist unter Streaming-Fans derzeit das Thema schlechthin: die Netflix-Serie „Tiger King“. Einen knappen Monat nach der Veröffentlichung ist die siebenteilige Dokumentation über Großkatzen-Liebhaber noch immer eine der täglich meistgestreamten Inhalte.

Selbst zahlreiche Promis haben sich in den sozialen Netzwerken dazu bekannt, die Geschehnisse rund um „Tiger King“ Joe Exotic, den Besitzer des Greater Wynnewod Exotic Animal Park, einem privaten Zoo im US-Bundesstaat Oklahoma, zu verfolgen und sich dazu geäußert. Selbst US-Präsident musste sich während einer Pressekonferenz, die eigentlich wegen der aktuellen Corona-Krise einberufen worden war, einer Frage zur Serie stellen:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Ebenfalls auf den „Tiger King“-Zug aufgesprungen ist Julia Rose. Sie hat den ganzen Hype zum Anlass genommen, Joe Exotic einen einen Instagram-Post zu widmen. Oder Carole Baskin. Oder beiden:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

„Drück ‚Gefällt mir‘, wenn du glaubst, dass Carole Baskin ihren Mann umgebracht hat 🐯„, lautet die Bildunterschrift. Hintergrund: Carole Baskin ist Joe Exotics Erzfeindin. Sie gibt sich als Tierschützerin, doch im Laufe der Serie wird bekannt, dass ihr Ehemann verschwunden ist und dessen Ex-Frau und Töchter in Angst leben. Joe Exotic, der am Ende der Serie wegen versuchten Mordes an ihr zu 22 Jahren Haft verurteilt wird, ist sich sicher, dass Carole Baskin ihren Mann getötet hat.

„Tiger King“: Darum sind wir verrückt nach der Netflix-Serie

Diese Meinung teil Julia Rose offenbar und möchte sie auch unter ihren knapp 4,5 Millionen Abonnenten auf Instagram verbreiten. Und genau wie ihr „Held“ bedient sie sich dabei nicht ganz fairer Mittel. Denn wer könnte beim Anblick der 26-Jährigen nicht auf „Gefällt mir“ klicken? Schließlich steht sie splitterfasernackt in der Dusche, verdeckt lediglich mit der Hand ihre Brüste und lässt das Handtuch so fallen, dass auch der Intimbereich noch abgedeckt wird.

Ohnehin ist die Gründerin des Nackt-Magazins „SHAGMAG“ eine Meisterin, wenn es darum geht, die Grenzen der Instagram-Zensur auszutesten. Ein paar Beispiele gefällig? Bitteschön:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Auch hier ist ganz viel Nippel im Spiel:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Ziemlich freizügig, die gute Julia:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Noch nicht genug Nippel? Wir hätten da was im Angebot:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Roses Motto lautet „Weniger ist mehr“:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Hat Carole Baskin nun ihren Mann umgebracht oder nicht? Wir werden es wohl nie erfahren. Dass Julia Rose, die gemeinsam mit zwei Freundinnen bei den Baseball-World Series blankzog, mehr als heiß ist, steht hingegen außer Frage. Wer für den Moment jedoch genug von nackter Haut hat, dem empfehlen wir die Extra-Folge von „Großkatzen und ihre Raubtiere“, die Netflix als Bonbon erst im Nachhinein veröffentlichte.