Sie kann es einfach nicht sein lassen. Greta Faeser hat auf Instagram wieder einmal die Hüllen fallen lassen. Doch etwas ist anders: Es gibt tatsächlich noch mehr zu sehen als sonst.

Kleidungstechnisch sind viele Menschen in Zeiten der Corona-Krise denkbar „einfach“ unterwegs. Daheim in Quarantäne oder im „Home Office“ braucht es im Prinzip nicht mehr als eine Jogginghose und ein Schlabbershirt oder alternativ einen Pullover oder Hoodie. Da auch die Instagram-Sternchen nur Menschen sind, sind auch sie derzeit so unterwegs – möchte man zumindest meinen.

Doch es gibt definitiv auch Ausnahmen, wie Greta Faeser eindrucksvoll beweist. Okay, wir müssen zugeben, dass ihr aktuellstes Foto auf Instagram in der Vergangenheit geschossen wurde – im französischen Cannes. Aber sei’s drum, denn eines steht fest: Eine gern genommene Abwechslung ist es allemal. Und heiß noch dazu:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Oben ohne posiert die Ex-GNTM-Kandidatin zwischen Felsen am Strand. Lediglich ihr linker Arm verdeckt ihre Brüste. Doch Moment, da blitzt doch etwas hervor! Ja, ihr habt richtig gesehen: Greta Faeser hat sich offenbar etwas bei Julia Rose abgeschaut und zeigt uns ganz gewitzt einen Teil ihres Nippels. „Das Leben ist ohne Klamotten besser“, schreibt die 24-Jährige dazu. Finden wir bei diesem Anblick auch!

Und auch viele ihrer mehr als 200.000 Instagram-Follower sind mehr als begeistert und stimmen in den Tenor mit ein. „Da gebe ich dir absolut recht 😉🔥🔥„, lautet ein Kommentar. Ein anderer Fan geht sogar weiter und meint: „Leben ist schöner mit Dir😉🔥🎉👏💝💕„. Allein an diesen Kommentaren merkt ihr: An Flammen- und Herzchen-Emojis mangelt es keineswegs.

Doch es gibt auch immer wieder Leute, die Faesers Freizügigkeit absolut nicht unterstützen. Und manche von ihnen werden auch beleidigend. „Bisschen nuttig aber go for it“, schreibt etwa ein User. Sprüche, mit denen sich die bildhübsche Blondine schon seit geraumer Zeit auseinandersetzen muss:

Freizügige Instagram-Postings: Zu nackt! Model erntet Kritik von ihren Fans

Wir sind strikt gegen Hass im Netz und finden: Greta Faeser kann sich absolut sehen lassen. Auch sie steht zu ihrer Freizügigkeit. Wie ihre Botschaft an die Hater aussehen könnte? So vielleicht:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Wir fragen uns, wie hier Hass entstehen kann:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Greta Faeser ist aus unserer Sicht einfach zum Knutschen:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Man zeige uns den, der diesem Blick widerstehen kann:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Übrigens stimmt auch die Rückansicht:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Ihr Körper ist schlicht und einfach Kunst:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Was auch immer man von Greta Faeser denken mag, eines steht definitiv fest: Von dem Mädchen, das „Germany’s Next Topmodel“ 2017 freiwillig verließ, ist heute nicht mehr viel übrig. Sie hat ihren Weg gefunden und beschreitet diesen konsequent. Und wir werden ihr auf diesem in jedem Fall weiter folgen.