Foto: Shutterstock/ Lucian BOLCA
Foto: Shutterstock/ Lucian BOLCA

Viele Urlauber wurden wahrscheinlich in den vergangenen Jahren bei der Suche nach möglichen Urlaubszielen von der wirtschaftlichen Lage Griechenlands abgeschreckt. Die malerischen Strände darf man dabei aber natürlich nicht vergessen.

Wir haben die zehn der schönsten Strände des Landes aufgelistet, von den Klassikern bis zu Insider-Tipps ist alles dabei.

Wer es etwas ruhiger mag, ist bei der Bucht von Navarino goldrichtig. Dadurch ist der Voidokilia gerade bei Familien beliebt, aufgrund der verhältnismäßig hohen Wassertemperatur ist es dort auch zum Plantschen perfekt. Einen besonderen Spitznamen hat die Destination auch: Aufgrund seiner Form trägt der Strand den liebevollen Namen „Ochsenbauchbucht“.

In den vergangenen Jahren hat sich die Insel Mykonos mit dem Super Paradise Beach zu einem sehr beliebten Ziel entwickelt, gerade Prominente zieht es häufig dorthin. Tagsüber Entspannung und abends eine gute Feiermöglichkeit – das ist gerade für Partyurlauber ein ideales Ziel.

Ein Klassiker unter den Reisezielen in Südeuropa ist weiterhin die Insel Korfu. In den vergangenen Jahren hat sich dort der Canal D’amour als Magnet für Pärchen entpuppt. Zusammen kann man dort unter anderem Boottouren machen.

Wer an Urlaub in Griechenland denkt, wird auch schnell auf Kreta kommen. An der Westküste der renommierten Insel gibt es den Strand Balos mit vielen Muscheln und Korallen. Für Tierfreunde lohnt sich der Strand direkt doppelt, denn auch Falken haben die Region lieben gelernt und sind dort zu beobachten.

Kreta hat allerdings nicht nur etwas für Tierfreunde zu bieten, sondern auch Familien haben dort ihre idealen Ziele. Dazu zählt auch der Elafonisi-Strand, der an der Südküste der Insel gelegen ist. Dort können die jungen Urlauber ihre ersten Schritte am Strand und im Wasser machen.

„Postkarten-Material“ ist die Navagio Bucht auf Zakynthos, eine Besonderheit dort ist ein Schiffswrack, das 1980 in der Bucht strandete. Hier gibt es also auch etwas für Historiker zu entdecken.

Wem Griechenland nicht genug ist, der kann natürlich auch in der Karibik urlauben. Für Leute, die Sachen gerne kombinieren, ist der Strand Porto Katsiki auf Lefkada allerdings ideal. Dort kommt richtiges Karibik-Flair auf, Felsen, eine beeindruckende Vegetation und ein perfekter Sonnenuntergang sprechen für diese Destination.

Ebenfalls auf Lefkada kann man den Strand Ai Giannis begutachten und dort Entspannung finden. Dort kommen besonders Sportler auf ihre Kosten, denn durch die ausgezeichnete Windlage kann man dort sehr gut Kitesurfen.

Auf Kefalonia ist ein Insider-Tipp gelegen: der Strand Myrtos, den viele aufgrund seiner unberührten Naturschönheit schätzen. Einheimische bezeichnen diese Region als „Stück des Himmels“ – die Latte hängt also hoch.

Zu guter Letzt gibt es noch eine Mini-Version vieler der genannten Destinationen. Der Strand Sarakiniko hat aber seine ganz eigenen Merkmale: unter anderem Ascheablagerungen und eine Mondlandschaft, die Urlauber verzaubern können.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!