Wenn Mensch und Wasser nur noch ein schmales Band aus Eisen trennt: In Limone am Gardasee gibt es eine neue Strecke für Radfahrer und Fußgänger, wie eine Sprecherin der Gemeinde erklärte.

Der Weg ist Teil des Projektes „Garda by Bike“, das am Ende eine 140 Kilometer lange Rad- und Fußgängerstrecke entlang des beliebten Badesees in Norditalien vorsieht.

Wegen der schmalen Küste musste die Eisenkonstruktion am Berghang befestigt werden. Somit schwebt sie rund 50 Meter über dem Wasser, sagte die Gemeindesprecherin. Das sieben Millionen Euro teure Bauwerk sei zweieinhalb Kilometer lang und verlaufe von Limone bis Riva del Garda. Damit schließt es an einer bereits existierenden Rad- und Fußgängerpiste an, die nun insgesamt zwölf Kilometer umfasst. (dpa)