Coronavirus Princess Cruises Grand Princess
Foto: Noah Berger/dpa

Die US-Kreuzfahrtreederei Princess Cruises hat wegen des Coronavirus Sars-CoV-2 vorübergehend den Betrieb eingestellt.

18 Kreuzfahrtschiffe, die zwischen dem 12. März und dem 10. Mai auslaufen sollten, würden nicht in See stechen, teilte das Unternehmen, das zum Reiseunternehmen Carnival Corp. gehört, am Donnerstag mit.

Japanische Behörden hatten im Februar das zur Reederei gehörende Schiff „Diamond Princess“ vor dem Hafen von Yokohama für zwei Wochen unter Quarantäne gestellt, nachdem bei anfangs zehn Personen an Bord die durch das Virus ausgelöste Krankheit Covid-19 festgestellt worden war.

In Oakland angedockt: Passagiere dürfen Kreuzfahrtschiff verlassen

Die in Miami ansässige Reederei teilte mit, dass sich nichts für Passagiere ändere, deren Kreuzfahrten innerhalb der nächsten fünf Tage enden. Reisen, die planmäßig länger als bis zum 17. März dauern, sollen demnach an für die Passagiere bequemen Orten enden.

Quelle: dpa