Urlaub in Holland zu Corona-Zeiten: Regeln und Infos zu Ein- und Ausreise

Holland geht wieder in den harten Lockdown: Kurz vor Weihnachten macht das Land spontan dicht. Die Infektionszahlen steigen weiter rasant, insbesondere die Omikron-Variante verbreitet sich immer schneller. Was ihr beim Grenzübergang und im Urlaub beachten müsst, erklären wir hier!
Holland Niederlande Amsterdam Shopping Gastro
Foto: Harry Beugelink / Shutterstock.com

Die kurze Atempause ist vorbei: Holland-Premier Mark Rutte hat einen harten Lockdown verkündet, der vom 19. Dezember bis zum 14. Januar andauern soll. Vor Reisen nach Holland wird weiterhin gewarnt. Auch die Maskenpflicht ist zurück. Was Touristen nun wissen müssen, erfahrt ihr hier!

Aktueller Überblick über die Corona-Entwicklung in Holland

  • Am Samstag, dem 18. Dezember, kam es in vielen Städten in Holland zu langen Schlangen: Aufgrund der neuen Lockdown-Pläne der Regierung wollten sich viele Menschen noch schnell die letzten Weihnachtsgeschenke sichern. Auch vor Friseuren mussten die Kunden lange Wartezeiten in Kauf nehmen.
  • Es sind viele Gründe, welche den neuen Lockdown für Holland nötig machen: Der Druck auf die Krankenhäuser wächst ebenso, wie die Sorge vor der neuen Omikron-Variante des Corona-Virus.
  • Ab dem 19. Dezember gilt: Gaststätten, Kultur, Sport und Geschäfte bleiben bis zum 14. Januar geschlossen. Ausgenommen von der Regel bleiben weiterhin zum Beispiel Supermärkte und Apotheken.
  • Auch Schüler gehen in den Lockdown: Die Weihnachtsferien für Grundschüler werden um eine Woche vorgezogen.
  • Daheim sollen Holländer nur noch maximal zwei Gäste (über 13 Jahren) empfangen. An den Festtagen (Weihnachten/Silvester) wird die Zahl auf vier Gäste verdoppelt.
  • Im Freien gilt eine maximale Gruppengröße von zwei Personen (über 13 Jahren).
  • In der letzten Woche (13. bis 19. Dezember) lag die Sieben-Tage-Inzidenz in Holland bei 617.

>> Die schönsten Bungalowparks in Holland <<

  • Als Hochrisikogebiet gilt Holland bereits seit dem 21. November. Vor nicht notwendigen Reisen warnt das auswärtige Amt.
  • Die Einreise nach Holland ist nur mit Test-, Impf- oder Genesungs-Nachweis erlaubt. Die Maskenpflicht gilt wieder an allen öffentlich zugänglichen Orten.
  • Innerhalb des Landes werden größere Veranstaltungen abgesagt, Fußballspiele finden ohne Publikum statt.
  • Bei Nichtbeachtung der Corona-Regeln drohen euch Bußgelder von bis zu 400 Euro.

>> Urlaub in Holland trotz Corona: Ferien im Hochinzidenzgebiet <<

Gilt eine Reisewarnung für die Niederlande?

Ja, seit dem 21. November gilt Holland wieder als Hochrisikogebiet. Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Niederlande wird gewarnt.

Was gilt für die Rückreise von Holland nach Deutschland?

Wichtige Info vorab: Als „Reiserückkehrer“ gelten alle Menschen, die länger als 24 Stunden im Land verbringen. Kurze Ausflüge über die Grenze sind von diesen Regeln ausgenommen.

  • Es gilt wieder eine Quarantäne-Pflicht für Urlaubsrückkehrer. Dabei könnt ihr euch nach fünf Tagen „freitesten“.
  • Geimpfte und genesene Reiserückkehrer müssen nach ihrer Rückkehr nach Deutschland nicht in Quarantäne.
  • Egal ob genesen, geimpft oder ungeimpft: alle Urlaubsrückkehrer benötigen die Digitale Einreiseanmeldung. Zudem solltet ihr euren Gesundheitsstatus nachweisen können (Impf- bzw. Genesenen-Nachweis, negativer Corona-Test). Der PCR-Test darf maximal 72 Stunden alt, der Antigentest maximal 48 Stunden alt sein.
  • Kinder unter zwölf Jahren sind von dieser Regelung ausgenommen!

>> NRW-Krankenhäuser nehmen Corona-Patienten aus den Niederlanden auf <<

Was gilt für die Einreise von Deutschland nach Holland?

  • Bei der Einreise nach Holland müsst ihr zwingend nachweisen können, ob ihr bereits geimpft oder genesen seid. Ungeimpfte sind verpflichtet einen aktuellen PCR- oder Antigen-Test dabei zu haben. Ein PCR-Test darf bei Einreise höchstens 48 Stunden alt sein, ein Antigen-Schnelltest höchstens 24 Stunden.
  • Eine Quarantäne-Pflicht nach der Einreise besteht nicht.
  • Von den Regeln ausgenommen bleiben weiterhin alle Kinder unter 12 Jahren.

Kurzausflug nach Holland: Was müssen Grenzpendler beachten?

Wer „nur mal kurz“ nach Holland will, der Aufenthalt also nicht länger als 12 Stunden dauern wird, für den gilt bei der Einreise nach Deutschland keine Anmelde-, Test- und keine Quarantänepflicht. Ihr könnt also ganz beruhigt über die Grenze fahren. Wirklich Sinn macht dies beim aktuellen Lockdown kaum mehr: Alle nicht lebensnotwendigen Geschäfte haben bis zum 14. Januar geschlossen.

Wer aus beruflichen Gründen täglich über die Grenze muss, oder beim Studium oder Schulbesuch auf einen Grenzwechsel angewiesen ist, der wird ebenfalls von der allgemeinen Testpflicht bei der Einreise nach Deutschland befreit. Hier reichen zwei Tests pro Woche, etwa nach der Einreise direkt am Arbeitsplatz.

>> In den Niederlanden droht ein neuer Teil-Lockdown <<

Wie hoch sind die Corona-Infektionszahlen in den Niederlanden?

Alle Infos rund um bestätigte Corona-Fälle und die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz in den Niederlanden findet ihr auf der Internetseite der niederländischen Regierung – aufgeteilt in Regionen und Gemeinden. Weitere Informationen vom Auswärtigen Amt gibt es hier.

Wie steht es um die Outlet-Center in Holland?

Alle Outlet-Center in Holland haben bis zum 14. Januar geschlossen. Teilweise wird noch ein „Click & Collect“-Service angeboten, der wohl nur für die wenigsten Kunden aus Deutschland interessant sein dürfte. Informiert euch am besten auf der jeweiligen Homepage der Outlet-Center:

>> Alle Infos zu den beliebtesten Outlet-Centern in Holland findet ihr hier! <<

Welche Corona-Regeln gelten in Holland?

  • Aufgrund der steigenden Corona-Infektionen gilt in Holland wieder eine Maskenpflicht, zudem muss der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern gewahrt werden. Bei Verstößen müsst ihr bis zu 400 Euro Strafe berappen.
  • Gastronomie, nicht essentielle Geschäfte, Dienstleister, sowie Sport- und Kulturstätten sind geschlossen.
  • Fußballspiele finden vor leeren Plätzen statt, Großveranstaltungen wurden bereits abgesagt.

Gibt es Grenzkontrollen zwischen Deutschland und Holland?

Stichprobenartige Kontrollen sind möglich, aber generell gibt es keine Grenzkontrollen zwischen Deutschland und Holland.

>> Freizeitpark Efteling in Holland – alle Infos zum Park, den Attraktionen und Tickets <<

Was gilt für Durchreisende?

Bei Transitreisen ist in den Niederlanden kein negativer Corona-Test erforderlich.

Niederlande: Können Touristen gebuchte Reisen aufgrund der aktuellen Reisewarnung stornieren?

Aufgrund der Reisewarnung könnt ihr Buchungen für Pauschalreisen kostenlos stornieren. Wer sich Anreise und Unterkunft selbst zusammengestellt hat, muss auf Kulanz der Anbieter hoffen. Weil es bei deutschen Touristen in den Niederlanden aber fast immer um Einzelbuchungen geht, sind Stornos deutlich schwieriger.

>> Lieber Urlaub in Deutschland? Die Corona-Regelungen der einzelnen Bundesländer <<

mit Agenturmaterial (dpa)