Kreuzfahrtschiff Grand Princess Coronavirus
Foto: Scott Strazzante/San Francisco Chronicle/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Nach mehreren Coronavirus-Infektionen an Bord liegt ein Kreuzfahrtschiff mit mehr als 3500 Passagieren und Besatzungsmitgliedern vor Kalifornien vor Anker.

Alle Personen müssten an Bord der 290 Meter langen „Grand Princess“ bleiben, teilte die Reederei Princess Cruises mit, doch nur 45 Personen wurden für Tests auf das neue Virus ausgewählt. „Das Schiff wird nicht ans Ufer kommen, bis wir die Passagiere angemessen beurteilen“, sagte der Gouverneur von Kalifornien, Gavin Newsom.

Rangliste: Das sind die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt

Ein Passagier einer vorangegangenen Kreuzfahrt des Schiffs war an dem Virus gestorben und mindestens vier weitere Reisende haben sich infiziert. Zwei Passagiere, die mit dem Schiff im Februar entlang der mexikanischen Küste gefahren waren, liegen mit der Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus und bei zwei Kanadiern, die unlängst mit dem Schiff gefahren waren, wurde das Virus nach ihrer Rückkehr nach Hause festgestellt.

Ranking: Das sind die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt

Ein Militärhubschrauber ließ die Testkits am Donnerstag per Seil auf das Schiff herab und transportierte sie später ab, wie Behörden berichteten. Sie sollten in einem Labor untersucht werden.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Die Passagierin Michele Smith veröffentlichte auf Facebook eine Videoaufnahme des Helikopters. Sie und ihr Ehemann stünden nicht unter Quarantäne und nur Personen, die auch die Mexiko-Reise unternommen hätten oder grippeähnliche Symptome zeigten, seien isoliert worden, schrieb sie.

Die „Grand Princess“ befand sich auf dem Weg von Hawaii nach San Francisco. Einige der Passagiere waren nach dem vorherigen Trip zu mexikanischen Hafenstädten an Bord geblieben.

Quelle: dpa