Zwei Wochen ist es inzwischen her, dass die Regierung der Baleareninsel Mallorca die Zwangsschließung der Partylokale am Ballermann veranlasste. Und die Angst vor weiteren Sanktionen ist bei den zahlreichen Wirten größer denn je.

Die Corona-Krise hat dem Ballermann schwer zugesetzt. Die großen Party-Tempel wie „MegaPark“ oder „Bierkönig“ haben diese Saison gar nicht erst aufgemacht, kleine Restaurants und Kneipen müssen sich an strenge Hygienevorschriften halten, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Doch gerade einmal einen Monat nachdem die ersten deutschen Test-Touristen auf Mallorca landeten, eskalierte die Situation. Videoaufnahmen zeigten, wie Hunderte – mutmaßlich Deutsche und Briten – sowohl an der Playa de Palma als auch in Magaluf ausgelassen tanzten, feierten und tranken. Kurz darauf beschloss die Regierung die Zwangsschließung aller Lokale der vor allem bei deutschen Touristen beliebten „Bier-“ und „Schinkenstraße“. Nachts herrscht dort seitdem tote Hose.

>>> Mallorca-Diskussionen: Ist die Schließung der Partylokale angemessen? <<<

Dass dies nicht grundlos geschah, zeigt der Fall einer Familie mit zwei Kindern, die sich nach dem Urlaub auf Mallorca einem Corona-Test unterzogen hatten – der positiv ausfiel. Im Gegensatz zu einigen anderen Regionen Spaniens besteht für die Lieblingsinsel der Deutschen aber keine erneute Reisewarnung.

Entwarnung also für die ansässigen Wirte, die nach und nach zumindest wieder etwas Geld verdienen? Mitnichten! Aufgrund der jüngsten Vorkommnisse herrscht höchste Alarmbereitschaft. Wie groß die Angst vor weiteren Maßnahmen ist, zeigt folgendes Schild:

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

„Maske beim Betreten zum WC. Nicht tanzen. Sitzen bleiben. Feiern und Spaß haben erlaubt“, steht dort. Fotografiert wurde es vor dem Kult-Restaurant „Münchner Kindl“ in der Nähe der „Bierstraße“ von Marcel Kortboyer, der dort arbeitet. „Nicht tanzen“ auf Mallorca, das hätten sich eingefleischte Ballermann-Fans wohl niemals träumen lassen.

Darüber hinaus gilt auf der gesamten Insel im Freien eine Maskenpflicht. Das sorgt bei den anwesenden Touristen natürlich für Verunsicherung und könnte dafür sorgen, dass nun wieder weniger Menschen Mallorca in diesem Jahr als Reiseziel anvisieren.

>>> Maskenpflicht auf Mallorca: Darf ich jetzt meinen Urlaub stornieren? <<<

Alles in allem muss gesagt werden, dass der Mallorca-Urlaub 2020 wohl weder viel mit Party noch mit Erholung zu tun hat. Hinzu kommt, dass es bald einen verpflichtenden Corona-Test für Reiserückkehrer – mit entsprechenden weiteren Schritten bei positivem Ergebnis – geben soll. Ob diese abgespeckte „Malle“-Version das alles wert ist? Wir können es uns kaum vorstellen.