Aida sagt Mittelmeer-Kreuzfahrten ab – rund um Kanaren möglich

Die Corona-Pandemie hat die Kreuzfahrten weltweit auf den Kopf gestellt und die Terminpläne aller Anbieter heftig durcheinander gewirbelt. Aida Cruises hat jetzt alle seine für Mitte Mai bis Anfang Juni geplanten Mittelmeerreisen wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Es gibt aber ein Ausweichziel.
AIDAperla
Foto: shutterstock/Bjoern Wylezich

Der Kreuzfahrtanbieter Aida Cruises hat alle seine für Mitte Mai bis Anfang Juni geplanten Mittelmeerreisen wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

Stattdessen werde die „Aidaperla“ zu drei Kreuzfahrten rund um die Kanaren ab Las Palmas auf Gran Canaria aufbrechen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Rostock mit.

>> Ranking: Das sind die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt <<

Bereits seit Mitte März sei die „Aidaperla“ als einziges Schiff der Flotte dort mit einer stark reduzierten Passagierzahl unterwegs.

>> Hintergrund: Aida verlängert Kreuzfahrt-Pause bis zum 20. März <<

Die Kanarischen Inseln seien seit vielen Monaten eine der wenigen Urlaubsziele Europas mit konstant niedrigen Inzidenzwerten, hieß es.

>> Promis genießen Strand-Urlaube trotz Corona-Lockdown – so wütend reagieren viele User <<

Das Unternehmen bot seinen Mittelmeer-Passagieren an, auf eine der Kanarenreisen oder eine spätere Reise umzubuchen. Zum Gesundheits- und Hygienekonzept an der Bord der „Aidaperla“ gehörten ein PCR-Test vor der Anreise, regelmäßige Gesundheitschecks, umfangreiche AHA-Regeln oder die medizinische Betreuung inklusive Testkapazitäten an Bord.

>> Hintergrund: Aida Cruises: Saisonbeginn erst Anfang November <<

>> Rangliste: Das sind die 30 dreckigsten Kreuzfahrtschiffe aller Zeiten <<

dpa