Krokodil
Foto: Shutterstock/Pimonpim w

Das Leben ist voller Überraschungen. Eine davon ist garantiert das Tier, das pro Jahr auf der Welt die meisten Menschen killt. Es handelt sich nicht etwa einen Löwen, einen Tiger oder einen Hai – auch nicht um eine Spinne oder Schlange. Nein, es ist die Stechmücke! Wir haben die 15 gefährlichsten Tiere der Welt aufgelistet.

Platz 1: Stechmücke

Stechmücke
Foto: Shutterstock/nechaevkon

Das gefährlichste Killer-Tier ist die Stechmücke. Pro Jahr sterben 725.000 Menschen in der Folge von Stichen, weil dabei häufig tödliche Krankheiten übertragen werden. Allein 60.000 Fälle hängen mit einer Malaria-Infektion zusammen. Allerdings muss man ein wenig differenzieren. Die Arten, die in Deutschland vorkommen, sind eigentlich ungefährlich. Allerdings wurden bei uns auch schon die Asiatische Tigermücke und die Asiatische Buschmücke entdeckt. Sie übertragen in ihren Ursprungsländern Krankheiten wie Dengue-, Chikungunya- und West-Nil-Fieber.

Platz 2: Schlange

Schlange
Foto: Shutterstock/Kevin Wells Photography

Vor Schlangen haben viele Menschen Angst – und das zurecht. Pro Jahr werden fünf Millionen Menschen von den Tieren gebissen, etwa 50.000 Personen sterben an den Folgen eines Schlangenbisses. Was die zehn gefährlichsten Schlangen der Welt sind, wie giftig welches Exemplar ist und wie welches Gift wirkt, könnt ihr hier nachlesen:

Das sind die zehn gefährlichsten Schlangen der Welt

Platz 3: Hund

Hund
Foto: Shutterstock/Taras Verkhovynets

Hunde tun niemandem etwas zuleide? Das stimmt so nicht. Pro Jahr verlaufen 25.000 Begegnungen von Hund und Mensch tödlich. Immerhin ist der Haushund dafür in den seltensten Fällen verantwortlich. An fast allen Tötungen sind streunende Hunde schuld, die Tollwut übertragen.

Platz 4: Tsetsefliege

Tsetsefliege
Foto: Shutterstock/Jaco Visser

Die Tsetsefliege lebt in Afrika und überträgt die so genannte Schlafkrankheit eine seltene, fieberhafte Infektionskrankheit. Daran sterben pro Jahr ungefähr 10.000 Menschen.

Platz 5: Raubwanze

Raubwanze
Foto: Shutterstock/Marco Uliana

Raubwanzen sind kleine Insekten, die äußerst gefährliche Krankheiten übertragen. Sie ernähren sich wie Stechmücken von menschlichem Blut. Jedes Jahr sterben 10.000 Menschen an den Folgen der Chagas-Krankheit, mit der die Raubwanze den Menschen infiziert. Dabei werden die Nervenzellen der Verdauungsorgane zerstört.

Platz 6: Schnecke

Süßwasserschnecke
Foto: Shutterstock/scubaluna

Schnecken, vor allem Süßwasserschnecken, zeichnen pro Jahr ebenfalls für den Tod von 10.000 Menschen verantwortlich. Sie dienen anderen Parasiten als Wirt und übertragen so Infektionen wie die tropische Krankheit Bilharziose.

Platz 7: Skorpion

Skorpion
Foto: Shutterstock/Vera Larina

Insgesamt gibt es rund 1500 Skorpion-Arten, von denen sind allerdings nur 25 giftig. Das reicht dennoch aus, um jedes Jahr für 5000 Todesfälle zu sorgen.

Platz 8: Bandwurm

Bandwurm
Foto: Shutterstock/Juan Gaertner

Die Vorstellung, Bandwürmer in seinem Körper zu haben, ist schaudererregend. Etwa 2000 Menschen sterben allerdings jedes Jahr genau daran. Die Bandwürmer bleiben lange unentdeckt und bilden Zysten in Lunge, Leber und Nervensystem.

Platz 9: Krokodil

Krokodil
Foto: Shutterstock/Pimonpim w

Die Angst des Menschen vor Krokodilen hat seinen Grund. Rund 1000 Tote gehen jährlich auf das Konto der Reptilien mit dem gefährlich aussehenden Gebiss. Die meisten Krokodile leben in Südostasien, ihre Opfer ziehen sie ins Wasser und warten, bis sie ertrinken.

Platz 10: Elefant

Von Todesfällen mit Elefanten hört man selten, doch es gibt sie. Rund 250 Menschen – die Zahlen variieren stark – werden von den Dickhäutern jedes Jahr totgetrampelt.

Platz 11: Flusspferd

Nilpferd
Foto: Shutterstock/PACO COMO

Flusspferde wirken eigentlich ungefährlich, wenn sie nicht gerade ihr großes Maul aufreißen, zumal sie in freier Wildbahn eher selten in Kontakt mit Menschen kommen. Trotzdem töten Flusspferde jährlich rund 100 Personen.

Platz 12: Qualle

Qualle
Foto: Shutterstock/Brett Monroe Garner

Auch Quallen sind im Jahr für den Tod von rund 100 Menschen verantwortlich. Besonders gefährlich sind meistens die kleinen Exemplare. Was die zehn gefährlichsten Quallen der Welt sind, wie giftig welche ist und wie welches Gift wirkt, könnt ihr hier nachlesen:

Gefährliche Meeresbewohner: Das sind die giftigsten Quallen der Welt

Platz 13: Tiger

Tiger
Foto: Shutterstock/Thorsten Spoerlein

Tiger kennt man in Deutschland eigentlich nur aus dem Zoo. Doch in freier Wildbahn werden sie dem Menschen gefährlich und verursachen pro Jahr etwa 100 Todesfälle.

Platz 14: Spinne

Spinne
Foto: Shutterstock/Dr Morley Read

Etliche Menschen ekeln sich vor Spinnen, und diese krabbelnden Tiere sind ja auch wirklich fies. Allerdings nicht so gefährlich, wie man glaubt. Jährlich sterben etwa 50 Menschen an Spinnenbissen. Was die zehn gefährlichsten Spinnen der Welt sind, wie giftig welches Exemplar ist und wie welches Gift wirkt, könnt ihr hier nachlesen:

Das sind die zehn gefährlichsten Spinnen der Welt

Platz 15: Fisch

Tigerhai
Foto: Shutterstock/le bouil baptiste

In der Kategorie der Fische ist der Hai das Tier, das die meisten Menschen pro Jahr umbringt – allerdings ist die absolute Zahl relativ gering. Etwa zehn Personen sterben nach Haiattacken. Was die zehn gefährlichsten Fische der Welt sind, welche Exemplare giftig sind oder einfach nur furchtbar zubeißen, könnt ihr hier nachlesen:

Das sind die zehn gefährlichsten Fische der Welt

Für zehn Arten liegen offizielle Zahlen vor, die anderen Nennungen beruhen auf Aussagen von Experten oder übereinstimmenden Berichten.

Und noch ein Fakt am Rande: Es sind nicht nur Tiere, die Menschen das Leben kosten. Zum Beispiel werden jährlich auch etwa 150 Menschen von herunterfallenden Kokosnüssen getötet.