9-Euro-Ticket in NRW: Mit diesem Trick könnt ihr euer Fahrrad kostenlos mitnehmen

Im 9-Euro-Ticket ist die Fahrradmitnahme eigentlich nicht inklusive. Mit einem Trick könnt ihr euer Fahrrad jedoch kostenlos mitnehmen.
Fahrrad Bahn Zug
Ein Bahnreisender hebt sein Fahrrad in eine S-Bahn. Foto: Andreas Arnold/dpa
Fahrrad Bahn Zug
Ein Bahnreisender hebt sein Fahrrad in eine S-Bahn. Foto: Andreas Arnold/dpa

Anfang Juni geht das 9-Euro-Ticket an den Start. Brancheninsidern zufolge soll der Verkauf bereits am 23. Mai beginnen. Und offenbar ist das Angebot noch attraktiver als gedacht.

Eigentlich ist die Fahrradmitnahme beim 9-Euro-Ticket nicht inklusive. Doch in einigen Verkehrsverbünden gibt es eine Lösung durch die Hintertür. Denn: Auch die Preise für die Abos eines Verkehrsbundes – zumindest in NRW – werden für den Drei-Monats-Zeitraum, in dem das 9-für-90-Ticket gilt, auf jeweils neun Euro gesenkt – und manche von ihnen beinhalten eben die kostenlose Fahrrad-Mitnahme in S-Bahnen und Regionalzügen.

Bedeutet: Wer beispielsweise ein passendes VRR- oder VRS-Monatsticket im Abo für neun Euro kauft, kann im Juni, Juli und August in „seiner“ Region mit seinem Fahrrad in den Zug steigen. Aber Vorsicht: Der Geltungsbereich des Tickets wird durch die Neun-Euro-Aktion nicht automatisch ausgeweitet. Und: Wer einen „fremden“ Verkehrsverbund „betritt“, benötigt definitiv ein separates Fahrradticket – es sei denn, die Fahrrad-Mitnahme ist dort kostenlos. Unser Tipp: Auf der sicheren Seite seid ihr mit einem Fahrradticket, das zur bundesweiten Mitnahme berechtigt. Kostenpunkt bei der Bahn: sechs Euro.

9-Euro-Ticket: Besonderes Kündigungsrecht

Diejenigen, die sich wegen einer möglichen Kündigungsfrist davor scheuen, ein Abo im VRR oder VRS abzuschließen, können wir beruhigen. Während des Gültigkeitszeitraums des 9-Euro-Tickets entfällt die sonst obligatorische Strafe bei Kündigung vor Ablauf eines Jahres vollständig, weil dies den bundesweit vorgegebenen Preis indirekt erhöhen würde. Solltet ihr euer – wegen der Fahrrad-Mitnahme oder anderer Zusatzleistungen – neu abgeschlossenes Abo also nicht mehr brauchen, kündigt es zum Ende des Monats August einfach. Und wenn das Angebot euch überzeugt hat, könnt ihr es einfach (zum regulären Preis) weiterlaufen lassen.

Übrigens: Das 9-Euro-Ticket soll sowohl online als auch in der App oder in den Ticketshops erhältlich sein. Zudem ist vorgesehen, dass die Fahrkarte auch am Automaten gekauft werden kann.

9-Euro-Ticket nicht im Fernverkehr gültig

Bei all den positiven Aspekten gibt es aber auch einen Nachteil in Bezug auf das 9-Euro-Ticket: Es ist zwar in Bussen, Bahnen, S-Bahnen, Regionalbahnen und Regionalexpressbahnen gültig, nicht aber in Zügen des Fernverkehrs wie ICE, EC und IC. Wollt ihr eine längere Strecke absolvieren, müsst ihr also gegebenenfalls mehrfach umsteigen. Hinzu kommt, dass die Züge zu attraktiven Zielen wie beispielsweise Sylt wohl extrem voll sein dürften – was eine Mitnahme von Fahrrädern, wenn überhaupt – nur begrenzt möglich machen wird.

Mehr zum 9-Euro-Ticket: