Zwei Frauen streiten übers Parken – plötzlich schlagen 15 Menschen aufeinander ein

In Lünen hat es eine Schlägerei mit 15 Menschen gegeben, nachdem sich zwei Frauen über Parken im Halteverbot gestritten hatten.
Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil
Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil

Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen über das Parken im absoluten Halteverbot ist in Lünen in NRW in eine Schlägerei gemündet. Rund 15 Menschen hätten sich daran beteiligt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Eine der streitenden Frauen (33) wurde dabei von einem Unbekannten mit einer Krücke leicht verletzt. Den Angaben zufolge hatte sie ihren Wagen am Samstag im Halteverbot kurz abgestellt, um wohl Geld abzuholen, sagte ein Polizeisprecher. Eine 34-Jährige wies sie auf das Parkverbot hin, woraufhin sich die Frauen lautstark stritten.

>> Klingelstreich löst Massenschlägerei aus – fünf Verletzte in Klinik <<

Dann hätten sich unter anderem Gäste einer Hochzeitsgesellschaft eingemischt. Zeugen riefen die Polizei. Die Situation sei sehr unübersichtlich gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Als Einsatzkräfte vor Ort waren, seien bereits viele Beteiligte geflohen. Die Frauen hätten sich versöhnt. Nun wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

>> 14-Jähriger bei Schlägerei in Essen lebensgefährlich verletzt <<

dpa