Zülpich: Geldautomat gesprengt – 14 Wohnungen mitten in der Nacht geräumt

In Zülpich (Kreus Euskirchen) haben Unbekannte in der Nacht auf Montag einen Geldautomaten gesprengt. 14 Mietparteien mussten ihre Wohnungen verlassen.
Zülpich Geldautomat gesprengt
Experten der Spurensicherung stehen vor der Sparkassenfiliale in Zülpich, in der in der Nacht zum 13. Juni 2022 ein Geldautomat gesprengt wurde. Foto: Sebastian Klemm/dpa
Zülpich Geldautomat gesprengt
Experten der Spurensicherung stehen vor der Sparkassenfiliale in Zülpich, in der in der Nacht zum 13. Juni 2022 ein Geldautomat gesprengt wurde. Foto: Sebastian Klemm/dpa

Zwei Unbekannte haben in der Nacht zu Montag einen Geldautomaten in einer Sparkassen-Filiale in in Zülpich (Kreis Euskirchen) gesprengt und sind im Anschluss geflüchtet.

Die Detonation sei so stark gewesen, dass Fensterscheiben zersprangen, sagte ein Sprecher der Polizei. Anwohner beobachteten, wie zwei Personen anschließend mit einem Auto flüchteten. Es sei derzeit nicht klar, ob sie Beute mitnahmen, so der Polizeisprecher.

Insgesamt 14 Mietparteien mussten nach der Sprengung ihre Wohnungen verlassen. Inzwischen habe ein Statiker jedoch festgestellt, dass das Gebäude nicht gefährdet sei. Die Schadenshöhe war am Montagmorgen noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen, sagte der Polizeisprecher.

>> Blutbad in Köln: Teenager gehen mit Messern aufeinander los <<

dpa