Mann sticht auf Ehefrau ein, Kinder schlafen im Nebenraum – Lebensgefahr

Während die Kinder im Nebenraum schliefen, stach ein Mann auf seine Ehefrau ein. Trotz Notoperation schwebt die Frau noch in Lebensgefahr.
Blaulicht Polizei
Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil
Blaulicht Polizei
Foto: Shutterstock/Pradeep Thomas Thundiyil

Eine schreckliche Tat in Wuppertal (NRW) hat die Behörden am Mittwoch, den 11. Mai, auf den Plan gerufen. Eine Mordkommission hat bereits die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

Während die kleinen Kinder des Paares nebenan schliefen, soll ein Familienvater mehrfach mit einem Messer auf seine Frau eingestochen haben. Die 31-Jährige sei trotz Notoperation in akuter Lebensgefahr, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Sie habe zahlreiche Stichverletzungen erlitten.

Die Mutter habe am Dienstagabend gegen 22.00 Uhr noch selbst den Notruf wählen können und berichtet, dass sie Opfer eines Messerangriffs in ihrer Wohnung geworden sei. Ihr 34-jähriger Ehemann wurde in der Nähe des Wohnhauses entdeckt und festgenommen.

Die zwei und sechs Jahre alten Kinder des Paares schliefen zur Tatzeit in der Wohnung. Sie wurden unter Aufsicht des Jugendamtes bei Familienangehörigen untergebracht. Die Staatsanwaltschaft beantragte den Erlass eines Haftbefehls gegen den 34-Jährigen, über den am Mittwoch noch ein Richter befinden musste.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 

dpa