Wirbel in Rondorf: Erst Bomben, jetzt Explosion

Ganz schön was los im Kölner Süden. Im Stadtteil Rondorf sind letzte Woche fünf Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg aufgetaucht. Jetzt kam es zu einer Mega-Explosion.
Feuerwehr Auto
Foto: Shutterstock/mapman

Dieses Veedel kommt momentan einfach nicht zur Ruhe. Erst letzte Woche sind bei Bauarbeiten in Köln-Rondorf fünf Weltkriegs-Bomben gefunden worden. Nur wenige Tage nach der erfolgreichen Entschärfung dann der nächste Schreck im Kölner Süden: Am Montagmorgen ist es urplötzlich zu einer Explosion bei der Reinigung eines Silotanks am Eifeltor gekommen.

Köln-Rondorf: Explosion am Eifeltor – vier Verletzte

Im Anschluss brach ein enormes Feuer auf dem Gelände des Güterbahnhofs aus. Wie die Feuerwehr via Twitter mitteilte, ist die Explosion durch eine Verpuffung entstanden.

Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu lassen. Vier Personen wurden bei der Explosion verletzt, kamen in umliegende Krankenhäuser.

Eine halbe Stunde später gab es dann Entwarnung. Die rund 100 Einsatzkräfte konnten Feuer und Rauchentwicklung schnell stoppen. Insgesamt waren sie mit 36 Fahrzeugen vor Ort am Eifeltor.

Wirbel in Köln-Rondorf: Erst Bomben, jetzt Explosion