Winter-Wetter in NRW: Neuschnee und Dauerfrost am Wochenende

Auch am Wochenende bleibt das Winterwetter in NRW hartnäckig. Der DWD meldet frostige Minusgrade und Glättegefahr. In der Eifel sind bis zu zehn Centimeter Neuschnee möglich.
Bäume werfen ihren Schatten in der dritten Januarwoche auf den Schnee in der Eifel. Foto: Federico Gambarini/dpa
Bäume werfen ihren Schatten in der dritten Januarwoche auf den Schnee in der Eifel. Foto: Federico Gambarini/dpa

Auch das Wochenende bleibt für Menschen in Nordrhein-Westfalen winterlich. Der DWD erwartet weiterhin frostige Temperaturen und Schneeschauer. So wird das Wetter.

Wetter in NRW am Wochenende: Schneeschauer und Glättegefahr

Am Freitag liegen die Höchstwerte tagsüber bei ein bis vier Grad, auf dem Kahlen Asten werden maximal minus drei Grad erreicht, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Morgen in Essen mitteilte. Von Westen her werden ab Mittag neue Schneeschauer mit Glättegefahr erwartet, die bis zum Abend über das Rheinland in Richtung Süden ziehen. Im Bergland können bis zu fünf Zentimeter Neuschnee fallen, in der Eifel sind bis zu zehn Zentimeter möglich. In der Nacht zu Samstag sinken die Temperaturen auf minus zwei bis minus sieben Grad. Der Wetterdienst warnt vor Glättegefahr durch Schnee und überfrierende Nässe.

>> Wetter in NRW: Der Winter ist zurück – Schneefall sorgt für 220 Kilometer Stau <<

Für Samstag erwarten die DWD-Meteorologen dichte Wolken, dazu soll es meist trocken bleiben. Am Sonntag ziehen von Osten her zeitweise neue Schneeschauer auf. Die Temperaturen erreichen an beiden Tagen null bis drei Grad, im Bergland herrscht Dauerfrost mit Werten zwischen minus vier und null Grad.

dpa