Wetter in NRW: Schnee und Glatteis sorgen für schwierige Straßenverhältnisse

Wer in dieser Woche mit dem Auto unterwegs ist, sollte besondere Vorsicht walten lassen: Bei winterlichen Temperaturen könnte es vor allem in den Nächten schnell glatt werden. Wir verraten, was euch sonst noch erwartet.
Eis Autobahn Schnee Straße PKW
Gefährliche Straßenverhältnisse im Winter (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com / Africa Studio
Gefährliche Straßenverhältnisse im Winter (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com / Africa Studio

In Nordrhein-Westfalen wird es in den kommenden Tagen winterlich – und vor allem in den Nächten glatt. Am Dienstag rechnet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen zunächst in der Südosthälfte zeitweise mit Schnee oder Schneeregen. Am Nachmittag lockert es dann bei Höchstwerten zwischen drei Grad im Westen und null Grad in Ostwestfalen auf.

In der Nacht schneit es dann im Norden teils kräftig weiter und es wird glatt. Die Tiefstwerte liegen zwischen minus ein und minus vier Grad.

>> Winter in NRW: Die besten Ausflugsziele und Aktivitäten bei Schnee <<

Schnee und Schneeregen bestimmen das Wetter auch am Mittwoch. Die Temperaturen steigen auf ein bis vier Grad. In der Nacht zu Donnerstag können die Temperaturen auf bis zu minus sechs Grad fallen und es wird erneut verbreitet glatt.

Schnee und Glätte in NRW – Lastwagen stellt sich auf A45 quer

Das winterliche Wetter hat bereits am frühen Dienstag auf den Straßen in Nordrhein-Westfalen zu Unfällen und Staus geführt. In Lichtenau (Kreis Paderborn) geriet eine Autofahrerin bei nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte frontal gegen einen Baum, wie die Polizei mitteilte.

Die 35-Jährige sei am frühen Nachmittag schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Mehrere andere Autos seien zudem bei Unfällen im Graben gelandet, darunter auch ein Lieferwagen. In weiten Teilen des Landes blieb es auf den Straßen aber zunächst ruhig.

Auf der Autobahn 45 Richtung Süden habe sich am Morgen bei Olpe im Sauerland ein Lastwagen quergestellt, sagte ein Polizeisprecher. Die Einsatzkräfte konnten die anderen Fahrzeuge über den Seitenstreifen an der Stelle vorbeileiten.

Auch an anderen Stellen der Sauerlandlinie gab es kleinere Verkehrsunfälle, ebenso auf der A4 zwischen Olpe und Köln.

dpa