Warntag in NRW 2022: Aus diesem lebenswichtigen Grund klingeln am 8. Dezember alle Handys

Am 8. Dezember sollen in Deutschland und NRW zu einem bestimmten Zeitpunkt alle Handys gleichzeitig klingeln. Dahinter steckt ein womöglich lebenswichtiger Grund.
Handy-Warntag-Deutschlandweit-8.-Dezember
Am 8. Dezember 2022 findet der deutschlandweite Warntag statt. Foto: Fabian Sommer/dpa
Handy-Warntag-Deutschlandweit-8.-Dezember
Am 8. Dezember 2022 findet der deutschlandweite Warntag statt. Foto: Fabian Sommer/dpa

Wenn am 8. Dezember das Handy klingelt, dann ist das kein vermutlicher Spam oder Betrugsversuch, sondern das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Dahinter steckt ein bundesweiter Warntag, der einen Probealarm für den Ernstfall auslösen soll. Was steckt dahinter und was ist, wenn das Handy nicht klingelt?

Warntag in NRW: Was passiert am 8. Dezember 2022?

Am 8. Dezember findet der gemeinsame Warntag von Bund und Ländern statt. Die Bundesregierung testet dann das neue Warnsystem per „Cell Broadcast“. Mit Cell Broadcast können Nachrichten regionsspezifisch und ganz anonym an alle Handynutzer gesendet werden. Künftig will das BKK komplett auf diese Technik setzen.

Wenn also am 8. Dezember eine Nachricht vom BKK aufploppt, dann ist das ein gutes Zeichen. Denn das bedeutet, dass ihr im Notfall erreichbar seid. Der Zeitpunkt der Nachricht wird sich ungefähr um 11 Uhr herum belaufen.

Probealarm mit „Cell Broadcast“ in NRW: Was steckt dahinter?

Das neue Warnsystem „Cell Broadcast“ soll voraussichtlich ab Februar 2023 zusätzlich zu Warn-Apps wie NINA und Katwarn, Radiomeldungen und Sirenen eingesetzt werden. Das Ziel: Befindet ihr euch in einer Gefahr, zum Beispiel Erdbeben, heftige Stürme oder andere Naturkatastrophen, will die Bundesregierung an alle Smartphones in der betroffenen Region eine automatische Warnung herausschicken. Habt ihr an dem Tag keine Nachricht erhalten, solltet ihr einige Dinge überprüfen.

Am 8. Dezember 2022 klingeln alle Handys in NRW: was ist zu beachten?

Natürlich funktioniert das Warnsystem nur, wenn das Handy eingeschaltet ist. Auch ein Handy im „Flugmodus“ kann die Meldung nicht empfangen. Zudem sollte festgestellt werden, ob die Notfallbenachrichtigungen auf dem Handy eingeschaltet sind. Das ist über den Einstellungen einsehbar. Ist das der Fall und es hat euch dennoch keine Nachricht erreicht, benötigt das Betriebssystem eures Smartphones womöglich eine Aktualisierung. Übrigens: das neue Warnsystem ist komplett anonym, ihr müsst euch weder anmelden noch persönliche Daten angeben oder auf die Nachricht reagieren.

Was ist ein Warntag?

Bei einem Warntag testen Bund und Länder die Warnsysteme für Krisen- und Katastrophenfälle. An einem ausgewählten Tag aktivieren die beteiligten Behörden und Einsatzkräfte zeitgleich unterschiedliche Warnmittel. Das Ziel des bundesweiten Warntags ist die Information der Bevölkerung über die unterschiedlichen Warnmittel in Gefahrensituationen und somit verstärkt auf den Bevölkerungsschutz aufmerksam zu machen.

Wann ist der Warntag in NRW 2022?

Der Warntag in NRW ist bisher an jedem zweiten Donnerstag im März und im September. Dann wird jeweils um 11 Uhr ein Probealarm ausgelöst.

Warntag in Deutschland 2020: im September liefen die Sirenen nur mit mäßigem Erfolg

Der Warntag in Deutschland fand bereits am 10. September 2020 statt. Hier wurde das erste Mal seit der deutschen Wiedervereinigung mittels Sirenen versucht, die ganze Bevölkerung zu erreichen – allerdings mit mäßigem Erfolg. Oft war nur ein leises Surren oder gar kein Sirenenheulen zu hören. Jetzt setzt man auf Hightech und auf das, was jeder von uns eigentlich immer dabei hat: das Handy.

>> Vor Sirenen-Probealarm in NRW: Sicherheitsexperte sieht Probleme bei der Bevölkerung <<

Warntag in NRW: Wie lief der Warntag bisher ab?

Die Warnung vor Gefahren und Katastrophen ist laut Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe eine Aufgabe der Länder. Daher gelten auch keine einheitliche Regelungen zu Warnmitteln. NRW warnte beispielsweise am 8. September 2022 mit über 5000 Lautsprecher und Sirenen. Die bekanntesten Warnmittel-Formen sind die Sirenen und regionale Warn-Apps wie die Nina-Warn-App. Neu ist jetzt die Warnmeldung aufs Handy via „Cell Broadcast“.

Warntag in Deutschland und NRW: Warnmeldung aufs Handy soll ab 2023 eingesetzt werden

Um die Bevölkerung mit dem Thema Bevölkerungsschutz Selbstschutzfähigkeit im Katastrophenfallvertraut zu machen, soll von nun an jedes Jahr ein bundesweiter Warntag stattfinden. Ab 2023 soll es jedes Jahr am zweiten Sonntag im September stattfinden.