Versorger: Stromausfall für Zehntausende in NRW behoben

Rund 24 Stunden dauerte der Stromausfall in Teilen des Rhein-Sieg-Kreises mit mehreren Zehntausend betroffenen Menschen, seit dem späten Samstagabend ist der Ausfall nach Angaben des Versorgers nun auch komplett behoben.
Stromausfall in Nordrhein-Westfalen
Foto: Henning Kaiser/dpa

Seit dem späten Samstagabend ist der rund 24-stündige Stromausfall in Teilen des Rhein-Sieg-Kreises mit mehreren Zehntausend betroffenen Menschen nach Angaben des Versorgers nun auch komplett behoben. Seit 23.15 Uhr hätten auch die zuletzt noch von dem Ausfall Betroffenen wieder Strom, sagte eine Sprecherin von Westnetz am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur und fügte hinzu: „Wir haben Vollversorgung seit gestern Abend. Es ist alles wieder am Netz.“

Durch einen Brand in der Umspannstation brach am frühen Freitagabend die Stromversorgung von 41.000 Einwohnern in Neunkirchen-Seelscheid, Much und Ruppichteroth zusammen. Nach Angaben des Versorgers kamen am Samstag zunächst Notstromaggregate zum Einsatz, um zumindest wichtige Abnehmer wie Altenheime zu versorgen. Wie Westnetz weiter mitteilte, hätten seit 18 Uhr über 21.000 Menschen wieder Strom. Weitere 20.000 Einwohner seien dann ab 21.30 Uhr sukzessive zugeschaltet worden.

Das durch einen technischen Defekt ausgelöste Feuer hat laut dem Unternehmen in der Umspannstation von Neunkirchen-Seelscheid Teile der 10.000-Volt-Schaltanlage stark beschädigt. Das habe umfangreiche Reinigungs- und Reparaturarbeiten erforderlich gemacht. Zudem sei parallel eine Anbindung an eine 30.000-Volt-Spannungsebene geschaffen worden. Mit Hilfe dieses Bypasses stehe die Stromversorgung wieder.

Mehr zum Thema:

dpa