Unfallzahlen im Zusammenhang mit E-Scootern fast verdreifacht

Erschreckende Analyse aus NRW: Die Zahl der Unfallopfer mit E-Scootern hat sich im vergangenen Jahr in Nordrhein-Westfalen fast verdreifacht. Die gute Nachricht: Todesfälle gibt es zum Glück noch keine zu beklagen.
E-Scooter Düsseldorf Fernsehturm
Foto: Shutterstock.com / Peeradontax
E-Scooter Düsseldorf Fernsehturm
Foto: Shutterstock.com / Peeradontax

Seit 2019 sind E-Scooter auf Deutschlands Straßen zugelassen, dennoch werden viele gängige Regeln weiterhin ignoriert. Die neue Statistik vom Landesamt IT.NRW zeigt erneut: E-Scooter sind kein Spielzeug.

Die Zahl der Unfallopfer mit E-Scootern hat sich im vergangenen Jahr in Nordrhein-Westfalen fast verdreifacht. Sie stieg von landesweit 506 Verunglückten 2020 auf 1449 Fahrer oder Mitfahrer im Jahr 2021, wie das Statistische Landesamt IT.NRW am Dienstag mitteilte.

Die Mehrzahl der Verunglückten (82 Prozent) habe dabei nur leichte Verletzungen erlitten. 257 E-Scooter-Fahrer oder Beifahrer wurden schwer verletzt. Todesfälle gab es nicht. Laut der Statistik waren mehr als vier Fünftel der Betroffenen unter 45 Jahre alt.

dpa