Unfall auf A2 bei Hamm: Doppelte Fahrerflucht und mehrere Verletzte

Gleich mehrere Unfälle ereigneten sich am späten Heiligabend auf der A2 bei Hamm. Die Polizei ermittelt gegen drei Autofahrer wegen Fahrerflucht.
Blaulicht Streifenwagen Polizei
Ein herbeirauschendes Polizeiauto. Foto: Daniel Karmann/dpa
Blaulicht Streifenwagen Polizei
Ein herbeirauschendes Polizeiauto. Foto: Daniel Karmann/dpa

Auf der A2 bei Hamm ereigneten sich am späten Heiligabend innerhalb kürzester Zeit gleich zwei Autounfälle. Die Polizei ermittelt gegen drei Autofahrer wegen Fahrerflucht.

A2: Unfall bei Hamm an Heiligabend in Fahrtrichtung Oberhausen

Am Samstagabend waren laut Polizeiangaben vom Sonntag in Fahrtrichtung Oberhausen zunächst zwei Autos kollidiert. Ein Beifahrer wurde leicht verletzt, die beiden Fahrer flüchteten zu Fuß vom Unfallort. Das Trümmerfeld erstreckte sich über alle Fahrstreifen auf einer Länge von 500 Metern. Beim Überfahren von herumliegenden Teilen wurde ein nachfolgender Wagen beschädigt.

Infolge des entstandenen Staus ereignete sich kurz darauf ein weiterer Unfall. Ein Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und rammte den am Stauende stehenden Wagen. Eine 19-Jährige, die mit zwei anderen Frauen darin saß, erlitt schwere Verletzungen. Der Verursacher dieses Unfalls flüchtete ebenfalls zu Fuß. Die A2 blieb mehrere Stunden lang bis zum frühen Sonntagmorgen gesperrt.

Hamm: Hubschrauber sucht Flüchtige auf der A2

Auf dem Beifahrersitz befand sich eine nicht deutsch sprechende Person. Das Problem: Die Fahrzeugführer beider Pkw waren flüchtig und nicht an der Einsatzstelle anzutreffen. Feuerwehr und Polizei durchsuchten das nahe Umfeld nach verletzten Personen, auch auf einem angrenzenden Feld wurden die Helfer nicht fündig. Die Autobahnpolizei forderte einen Hubschrauber zur Einsatzstelle.

dpa