Todes-Drama in Bochum: Kleiner Junge (1) stirbt nach Kita-Besuch

Schreckliche Nachricht aus Bochum. Ein kleiner Junge (1) ist gestorben, nachdem er leblos in der Kita gefunden wurde. Nun steht die Obduktion an.
Kindersarg
Ein Kindersarg. Foto: Robert Hoetink/Shutterstock
Kindersarg
Ein Kindersarg. Foto: Robert Hoetink/Shutterstock

Todes-Drama in Bochum (NRW): Ein einjähriger Junge ist gestorben, nachdem er einige Tage zuvor leblos in einer Kindertagesstätte gefunden worden war. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte am Dienstag (28. Juni) den Vorfall, über den zunächst die „WAZ“ berichtet hatte.

Demnach wurde der Junge am Dienstag vergangener Woche (21. Juni) leblos im Schlafraum der Kita gefunden. Rettungskräfte konnten den Jungen wiederbeleben, er sei aber am Samstag (25. Juni) gestorben. Nähere Auskünfte könne man mit Rücksicht auf die Eltern und das Ermittlungsverfahren nicht geben, hieß es von der Staatsanwaltschaft.

Die Todesursache steht noch nicht fest. Die Leiche solle am Donnerstag obduziert werden, sagte der Sprecher.

Eine Sprecherin der Evangelischen Kirche in Bochum bestätigte, dass es an dem Tag „einen medizinischen Notfall mit tödlichem Ausgang in einer unserer Kitas gegeben“ habe. „Die Vertreterinnen und Vertreter des Trägers sind ebenso wie die Mitarbeitenden der Kita fassungslos und zutiefst betroffen über das tragische Unglück.“

>> UPDATE: Einjähriger stirbt nach Kita-Besuch in Bochum: Nach Obduktion steht Todesursache fest <<

dpa