Sturm „Zeynep“ fordert zwei Tote in NRW – auch Mann in Niedersachsen stirbt

In NRW sind zwei Menschen durch den Sturm "Zeynep" ums Leben gekommen. Auch ein Mann in Niedersachsen starb.
Zeynep Unfall Altenberge
Das Auto eines 56-Jährigen, der bei einem Unfall in Altenberge während des Sturms "Zeynep" starb. Foto: TV7News/dpa
Zeynep Unfall Altenberge
Das Auto eines 56-Jährigen, der bei einem Unfall in Altenberge während des Sturms "Zeynep" starb. Foto: TV7News/dpa

Das Orkantief „Zeynep“ hat womöglich zwei Menschen in NRW das Leben gekostet. Auch in Niedersachsen starb ein Mann.

Auf der Bundesstraße 54 bei Altenberge prallte ein Wagen gegen einen quer auf der Fahrbahn liegenden Baum, der während des Sturms umgestürzt war, wie ein Polizeisprecher am Freitagabend mitteilte. Der 56 Jahre alte Fahrer wurde im Auto eingeklemmt und reagierte den Angaben zufolge nicht auf Ansprachen. Er starb noch am Unfallort. Die Bundesstraße 54 war laut Polizei wegen weiterer umgestürzter Bäume bis Samstagmorgen gesperrt.

>> Sturm schleudert Pkw-Anhänger in Gegenverkehr – Autofahrer stirbt <<

Etwa zur selben Zeit war ein Mann mit seinem Wagen in Saerbeck unterwegs, als das Fahrzeug sich nach Angaben der Polizei überschlug. Der 33-Jährige sei ebenfalls am Unfallort gestorben. Die Ursache des Unfalls war zunächst unklar, vermutlich sei das Auto von einer Windböe erfasst worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Abend. Ein Polizeisprecher bestätigte dies am frühen Samstagmorgen auf Nachfrage jedoch nicht.

In der niedersächsischen Gemeinde Wurster Nordseeküste starb ein Mann während des Sturms durch einen Sturz vom Dach. Der 68-Jährige habe in der Nacht auf Samstag versucht, das beschädigte Dach eines Stalls zu reparieren, teilte die Polizei mit. Dabei sei er durch das Dach gebrochen und rund zehn Meter in die Tiefe gestürzt.

>> „Zeynep“ in Bildern: So fegte der Sturm über Düsseldorf <<

dpa