Streit-Eskalation in Duisburg: Mann wollte sich und Freundin beim Autounfall töten

Ein heftiger Streit zwischen einem Pärchen wäre beinahe tödlich ausgegangen. Der Mann wollte sich und seine Freundin gegen eine Betonwand fahren.
Polizei Wagen Blaulicht
Die Polizei im Einsatz. Foto: Shutterstock/Christian Horz
Polizei Wagen Blaulicht
Die Polizei im Einsatz. Foto: Shutterstock/Christian Horz

Es war wohl die Rettung in letzter Sekunde: Ein 25-jähriger soll in Duisburg versucht haben, seine Freundin bei einem Autounfall zu töten. Der Auslöser war wohl ein übler Streit zwischen dem Pärchen.

Duisburg: Mann wollte seine Freundin töten

Zwischen den beiden sei es am Dienstag zu einem heftigen Streit gekommen. Die Situation sei immer weiter eskaliert, bis der Mann seine 22 Jahre alte Freundin mit vorgehaltenem Messer gezwungen habe, zu ihm ins Auto zu steigen, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Der 25-Jährige sei losgefahren und habe versucht, das Auto frontal in eine Betonwand zu lenken. Im letzten Moment habe ihm die Frau ins Lenkrad greifen können und den Aufprall so verhindert. Trotzdem überschlug sich der Wagen – die beiden Insassen wurden dabei aber nur leicht verletzt.

Duisburg: Ermittler sprechen von versuchten Totschlags

Die Ermittler sind überzeugt, dass der 25-Jährige seine Freundin bei dem Unfall töten wollte. Seinen eigenen Tod habe er dabei in Kauf genommen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der Mann sitzt wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft.

dpa