Schwerer Unfall auf der A40 bei Duisburg: LKW kollidiert mit liegengebliebenem PKW

Am Montagabend kam es auf der A40 bei Duisburg in Fahrtrichtung Dortmund zu einem schweren Unfall: Ein LKW-Fahrer übersah einen liegengebliebenen PKW, dessen Beleuchtung komplett ausgefallen war. Eine Insassin wurde dabei schwer verletzt.

Aus bislang unbekannter Ursache prallte gestern Abend auf der A40 bei Duisburg in Fahrtrichtung Dortmund ein Sattelzug auf einen liegengebliebenen PKW. Die 24-jährige Beifahrerin des Autofahrers wurde bei dem Aufprall schwer verletzt.

Den ersten Ermittlungen nach blieb der Opel Astra kurz nach der Auffahrt der Anschlussstelle Duisburg-Häfen bedingt durch einen technischen Defekt auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Dabei erlosch auch die Beleuchtung des Opels.

>> Bewaffnet mit Blumenstrauß: Polizei fahndet nach Tankstellenräuber <<

Der Fahrer, ein 22-Jähriger aus Duisburg, stieg sofort aus, um ein Warndreieck aufzustellen. Seine 24-jährige Beifahrerin blieb im Fahrzeug sitzen. Der nachfolgende Fahrer des Sattelzuges, ein 49-Jähriger aus Marl, erkannte den liegengebliebenen PKW zu spät und prallte fast frontal auf das Heck des Opels. Die 24-Jährige musste nach dem Zusammenprall mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des Sattelzuges und der 22-Jährige blieben unverletzt.

Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme kam es auf der Fahrtrichtung Dortmund zu temporären Verkehrsbehinderungen.

>> Dumm gelaufen: Geliebte rast in Radarfalle – Ehefrau erhält Bußgeld <<