Zu viel Testosteron: Gelsenkirchener gerät in Polizeikontrolle – Anzeige

Mit viel zu viel Testosteron war ein 35-Jähriger am Montagnachmittag in Gelsenkirchen unterwegs. Dann geriet er in eine Polizeikontrolle.
Bundespolizei Köln Hbf
Drei Bundespolizisten stürmen die Treppe hoch. Bild: Bundespolizei
Bundespolizei Köln Hbf
Drei Bundespolizisten stürmen die Treppe hoch. Bild: Bundespolizei

Montagnachmittag, 19. September, 15 Uhr: Bundespolizisten gehen im Gelsenkirchener Hauptbahnhof auf Streife. Dort fällt ihnen ein Mann (35) auf. Die Beamten kontrollieren den Gelsenkirchener und stellen fest, dass er bereits mit Gewaltdelikten polizeilich in Erscheinung getreten ist. Auf die Frage, ob er gefährliche oder verbotene Gegenstände mit sich führen würde, öffnet der 35-Jährige seinen Rucksack. Bei genauer Betrachtung erkennen die Beamten dann, dass sich darin insgesamt 14 Ampullen flüssiges Testosteron befand. Dieses wird häufig als Dopingmittel verwendet.

Nun hat der Mittdreißiger auch noch ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Anti-Doping-Gesetz an der Backe.