Unfassbares Glück in Dortmund: Frau von Zug überrollt – kaum Verletzungen

Glück im Unglück für eine Frau in Dortmund. Sie wurde von einem Zug überrollt und kam ohne schwere Verletzungen davon.
Rettungswagen Krankenwagen Blaulicht Notarzt
Foto: Boris Roessler/dpa
Rettungswagen Krankenwagen Blaulicht Notarzt
Foto: Boris Roessler/dpa

Riesenglück hat eine 54 Jahre alte Frau in Dortmund (NRW) gehabt: Sie stürzte an einem Bahnhof ins Gleisbett und wurde von einer Regionalbahn überrollt, erlitt aber keine lebensbedrohlichen Verletzungen. „Sie hat genau zwischen den Schienen und Radreifen des Zuges unter einer Achse gelegen“, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei. „Ein absolutes Glück, dass sie nicht eingeklemmt wurde.“

Bei dem Sturz der Frau könne Fremdeinwirkung nach den bisherigen Ermittlungen ausgeschlossen werden, sagte die Sprecherin. Die 54-Jährige sei Insulinpatientin, der Lokführer habe geschildert, dass sie erst torkelte und dann auf die Gleise stürzte.

Die Regionalbahn sei langsam mit etwa 30 Kilometern pro Stunde auf den Haltepunkt zugefahren, habe aber dennoch nicht rechtzeitig stoppen können. Der Lokführer erlitt einen Schock. Die 54-jährige Frau kam mit einer Mittelgesichtsfraktur in ein Krankenhaus. Der Unfall ereignete sich am Samstag (17. Dezember) am Haltepunkt Dortmund-Tierpark.

dpa