Tecklenburg: Mann will Baum fällen und stirbt vor seinem Sohn

Ein Mann wollte einen Baum fällen, geriet aber unter den Stamm. Die Reanimationen blieben erfolglos, er verstarb vor seinem Sohn.
Krankenwagen Blaulicht
Foto: Shutterstock/Tobias Arhelger
Krankenwagen Blaulicht
Foto: Shutterstock/Tobias Arhelger

Tragisches Unglück im Münsterland. Dort ist beim Fällen eines Baumes in Tecklenburg ist ein Mann vor den Augen seines 14 Jahre alten Sohnes gestorben. Der Mann habe den Baum umlegen wollen und sei dann unter den massiven Stamm geraten, teilte die Feuerwehr auf dpa-Anfrage mit. Er sei mit Kettensägen von den Rettungskräften zunächst befreit worden. Die folgende Reanimation blieb aber erfolglos.

„Der Mann war 52 bis 55 Jahre alt“, sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Thomas Sundermann der dpa. „Nord-West-Media“ hatte zuvor über das Unglück berichtet. Laut Sundermann habe der Sohn nach dem Unfall einen in der Nähe wohnenden Feuerwehrmann um Hilfe gebeten. Dieser habe dann die Rettungskräfte alarmiert. Zur Ermittlung des Unfallhergangs wurde die Kriminalpolizei hinzugezogen.

dpa